uploaded

 

RSS

Katalog

1

RssLinks

Nutzen Sie unseren kostenlosen Dienst und veröffentlichen Sie Ihren eigenen RSS Content. Top Einträge erziehlen bis zu 250.000 Besucher und mehr.

2

WebLinks

Zusätzlich können Sie Ihre Webseite auch in unser Webverzeichnis eintragen, natürlich kostenlos gegen einen kleinen Backlink auf Ihrer Webseite.

3

RssKat

RssKat.de gibt es seit 2010, mit insgesamt 783 RSS einträgen. Dieser Rss Katalog ist kein automatischer Dienst, jeder Eintrag wird von uns per Hand geprüft.

In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

postheadericon US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars


Quelle: US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars
Aktuelle Forenthemen

RSS Feed URL: US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars
Kategorie: Auto & Verkehr
Besuche: 1257

Letzte Einträge von dieser Rss-URL

Moin aus Münster (Westf.) ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Moin aus Münster (Westf.)

Crazybuell schrieb:

Hallo zusammen, ich bin schon einige Jahre in der Us Car Scene unterwegs. Meine Fahrzeuge waren G20, Dodge Charger, Corvette C6, C3, etliche Jeep Wrangler. Harley fahre ich auch leidenschaftlich. Jetzt hat es mich nach 2 Jahren Abstinenz wieder erwischt und ich habe mir einen 2002 er Ford F-150 Lighning zugelegt. Nächste Woche Freitag hole ich ihn ab. Mich interessiert ob unter Euch noch einige Lightning Fahrer sind.
Also vielleicht bis zum dem einem oder anderen Treffen.
Viele Grüße aus Münster, Jörg

Weitere Infos zu Ford, Corvette, Jeep.

antworten


Prüfer in Berlin? ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Prüfer in Berlin?

JackieTreehorn schrieb:

Moin zusammen,
hab jetzt endlich meinen V8 gefunden (1967er Ford Galaxie), technisch gut und optisch gemein.
Das gute Stück ist seit Ewigkeiten in Europa und seit 20 Jahren in Deutschland, war aber noch nie hier angemeldet.
Jetzt suche ich nach einem Prüfer, der Vollabnahme/H-Gutachten macht und an den richtigen Stellen (Auspuffanlage, breite Reifen, mattschwarze Farbe) die Augen zudrückt.
Hat jemand einen Tip?
Vielen Dank,
Christoph
PS: Der hat nen Blanko-Fahrzeugbrief! Schon mal von sowas gehört? Was kann das bringen?

Weitere Infos zu Ford, V8.

antworten


Welche Motoren eignen sich für einen Gasumbau ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Welche Motoren eignen sich für einen Gasumbau

Flint schrieb:

Hallo zusammen,
ich bin noch ganz frisch in diesem Gebiet. Möchte mir gerne für meine Historische (Schmied) Arbeit ein Historisches Fahrzeug passend dazu, da ich oft Vorführungen und Events in der öffentlichkeit mache. Dazu würde ein schöner alter Panelvan perfekt sein. So nun hab ich ein schönes Auto gefunden. Ford F100 (BJ60)steht bei nehm bekannten, der rät mir allerdings dringend davon ab den auf Gas umzubauen, wenn ich ihm den abkaufe. Nun mal die Frage an euch Experten.......welche Motoren eignen sich für einen Gasumbau ohne größere Gefahr, das es einen Motorschaden hervorruft?.......nutzen würde ich den Wagen ausschließlich für meine "auswärts"-Arbeiten......das bedeutet etwa 5000-8000km im Jahr. Wie seht ihr das mit dem Auto? und was würdet ihr mit empfehlen?
Gruß
Patrick

Weitere Infos zu Ford.

antworten


PETER ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

PETER

HELGRIT schrieb:

Hallo Vans Fahrer habe im November 2017 mir einen Traum erfüllt und einen GMC Van Seven o Seven gekauft .Habe sehr lange nach diesem Modell gesucht.Er ist B.j. 1993 und hatte wirklich nur 86.000 Meilen drauf.(5.7.Motor) .Unsere erste Tour war nach Amsterdam,War einfach Super.

Weitere Infos zu GMC.

antworten


Lenksäule Lincoln Continental 1979 ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Lenksäule Lincoln Continental 1979

cosi schrieb:

Hallo zusammen,
ich habe einen 79 er Lincoln Contiental und ein schwerliegendes Problem.Ein Freund von mir wolte mit dem Lincoln fahren aber nicht gesehen das die Lenksäule geknickt war.Er hat dann leider mit Gewalt versucht über den Wahlhebel am Lenker einen Gang einzulegen.Es hat Knack gemacht und das wars.Irgendwas ist abgebrochen und nichts geht mehr.
Jetzt sagt man mir ich bräuchte ne neue Lenksäule,,,aber ich finde keine????Kann jhemand helfen????
Danke im Voraus,
Grüsse

Weitere Infos zu Lincoln.

antworten


Vorstellung ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Vorstellung

cosi schrieb:

Hallo,, mein Name ist cosi und ich komme aus Krefeld.Ich hab eeinen 79 er Ford Lincoln Continental.
grüsse

Weitere Infos zu Ford, Lincoln.

antworten


Mercury Grand Marquis 7.5L V8 ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Mercury Grand Marquis 7.5L V8

henze schrieb:

Hallo zusammen,
ein Freund von mir möchte gerne seinen 1977 Mercury Grand Marquis 7,5 L V8 verkaufen, da er aktuell nach einem anderen Fahrzeug ausschau hält.
Hier mal für Euch ein kurzer Auszug aus dem Inserat:
"Der Wagen ist nicht perfekt, aber sehr original! Er hat Steinschläge und altersbedingte Gebrauchsspuren aus über 40 Jahren eines Autolebens, besitzt aber gerade deshalb eine charmante Alterspatina.
Verzollung wurde bereits erledigt, ausstehend ist nun noch der TÜV. Er besitzt noch den original Lack.
Ein schöner originaler Oldi mit sehr solider Basis, der aber noch etwas Liebe verdient."
Falls jemand Interesse hat, schreibt bitte in Eurer Nachricht dass ihr von "US-Cars" seid, dann weiß er direkt bescheid. :)
Grüße euer Henze
(LINK NUR FÜR MITGLIEDER SICHTBAR! REGISTRIEREN)

Weitere Infos zu V8, Mercury.

antworten


Mustang Gebrauchtwagen kaufen Hilfe ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Mustang Gebrauchtwagen kaufen Hilfe

Wassermann schrieb:

Hallo zusammen.
Bin auf der Suche nach einem Mustang ab BJ 2014.
Wer hat Erfahrungen damit gemacht und sowohl gute als auch schlechte.
Auf was ist zu achten mit der Technik oder Karosserie, oder sonstiges.
Klar sind viele aus Amerika importiert und wieder gerade gebogen, aber es stellt sich die Frage ob eine Gasanlage sich rentiert.
Danke für eure Unterstützung und Hilfe!

Weitere Infos zu Mustang.

antworten


Der Neue -F150 1978 ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Der Neue -F150 1978

Ocki schrieb:

Hallo ICH bin Quasi der NEUE hier.
Hab mir einen frisch importierten Ford F150 Bj. 1978 zugelegt.
Und Gleich ein Problem und hoffe auf eure Hilfe.
Die VakuumLeitungen sind sicher nicht alle richtig verlegt.Kann mir irgendwer helfen mit Bild material oder der Gleichen?hab verschiedene Pläne von den Ammis aber da Blicke ich nicht durch.Schraube sonst an Motorräder.vielen Dank

Weitere Infos zu Ford.

antworten


Owners/drivers manual GMC Vandura 1990 ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Owners/drivers manual GMC Vandura 1990

MotoMoto schrieb:

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem owners/drivers manual für meinen 1990 GMC Vandura. In der Schweiz dürfen alle importierten Van Standardmässig nur Anhänger bis 1500 kg ziehen. Nur mit einem Originalen Handbuch, in dem die Trailer load angegeben ist, habe ich die Möglichkeit ihn auf 2'200 kg (5000 lb) zu zulassen. Wer kann mir da weiterhelfen?

Weitere Infos zu GMC.

antworten


Hallo zusammen ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Hallo zusammen

MotoMoto schrieb:

Es Grüezi aus der Schweiz! ('')
Ich bin neu in diesem Forum und stelle mich kurz vor.
Ich komme aus der Schweiz in der Nähe von Bern. Seit gut 7 Jahren besitze ich einen GMC Vandura 2500 aus dem Jahr 1990. Seit 1991 ist der GMC in der Schweiz zugelassen und ich bin der 4 Besitzer. Viel zu schrauben habe ich nicht. Der Van ist in Top Zustand denn er wurde nie im Winter gefahren.
Ich bin gespannt auf interessante Themen und Diskussionen hier im Forum.

Weitere Infos zu GMC.

antworten


Einstieg in die US Car-Szene mit einem Chevy Monte Carlo ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Einstieg in die US Car-Szene mit einem Chevy Monte Carlo

CMCarlo schrieb:

Hallo Leute,
ich komme aus dem nördlichen Baden-Württemberg, bin 33 Jahre alt und möchte nach einiger Zeit der Überlegung auch endlich den Traum erfüllen, ein US Car zu erwerben, pflegen, auf- und umbauen, und natürlich auch ab und zu mal fahren, sofern er aufgrund vorgenannter Dinge nicht permanent halb zerlegt ist :D
Verguckt habe ich mich in den Chevrolet Monte Carlo, die 79/80er Baujahre.
So ganz unbedarft will ich aber nicht kaufen, da das Thema Ersatzteile ja durchaus eine Rolle spielt; will mir ja keinen Haufen Ärger und Frust einkaufen.
Mich beunruhigt etwas, dass mittels der Forum Suche mit dem Begriff "Monte Carlo" viele Anfragen nach Ersatzteilen unbeantwortet geblieben sind.
Frage: Ist der Ersatzteilmarkt für dieses Auto tot oder schwer erreichbar ?
Was können die US-Car-Spezialisten dieses Forums generell zu diesem Auto mitteilen ? Eher was für US-Car-Erprobte oder "Einsteiger-geeignet" ?
Beste Grüße,
Micha

Weitere Infos zu Chevrolet, Chevy.

antworten


Vorstellung/ Elektrikproblem Tacho ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Vorstellung/ Elektrikproblem Tacho

Cadillacdriver92 schrieb:

Hallo zusammen
Ich heisse Patrick und bin aus der Schweiz und fahre selber 3 alte BMWs und leider noch keinen Ami. Ich habe ein Problem mit dem Cadillac De Ville 1993 meines Freundes.
Nun zu meinem Problem: Die Instrumentenbeleuchtung funktioniert nicht mehr richtig. Das heisst genau gesagt, wenn ich die Zündung anmache funktioniert sie zuerst und nach ca. 5 Sekunden geht sie aus. Auch die Lüftung stellt dann komischerweise ab nach den 5 Sekunden. Ausserdem hat die Heizungsregelung davor immer gespunnen und sehr träge oder gar nicht reagiert.
Hat jemand eine Idee? oder kennt das Problem?
Gruss Patrick

Weitere Infos zu Cadillac.

antworten


Sitz für Chevrolet Monte Carlo ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Sitz für Chevrolet Monte Carlo

Monte78 schrieb:

Ich bin auf der Suche nach einem Einzelsitz für einen Chevrolet Monte Carlo 78/79.
Leider ist bei mir der Beifahrersitz hinüber. Sind baugleich mit den Einzelsitzen des Malibu aus dieser Zeit.
Unter dem nachfolgenden Link ist ein solcher Sitz abgebildet - wenn auch in einer anderen Farbe (sattes Rot). Meine Innenfarbe ist Camel.
(LINK NUR FÜR MITGLIEDER SICHTBAR! REGISTRIEREN)
Wer kann mir hier weiterhelfen, wo ich so einen Sitz finde.
Bei den einschlägigen US-Car Ersatzteillieferanten konnte ich dazu leider nichts finden.

Weitere Infos zu Chevrolet.

antworten


Meine Vorstellung aus Bremen ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Meine Vorstellung aus Bremen

Masterchef schrieb:

Liebe US-Car Fans,
ein herzliches "Moin" aus Bremen ( wie wir hier so zu jeder Zeit in Bremen sagen ). Im nachfolgenden stelle ich mich vor und erläutere kurz, warum ich mich hier heute angemeldet habe.
Wer bin ich ?
Mein Name ist Ingo Rolf Oehlkers und ich bin seit über 20 Jahren im Bremen-Nord als Unternehmer tätig. Angefangen hat alles 1997 mit einer kleinen freien KFZ-Werkstatt und umfasst heute mehrere Gesellschaften in unterschiedlichen Geschäftsfeldern. Von der Entwicklung für Sonderbauten im Bereich LPG/CNG Sampling für die Schweizer SGS , alternativer Antriebe, einen Wartungsbetrieb für Rotax-Flugmotoren bis hin zur Flugschule und Wohnmobil vertrieb , Service- und Handelspartner für Truma und Webasto Produkte, sind wir doch recht breit aufgestellt.
Konsequent, kompetent und transparent sind für uns mehr als nur drei Worte. Sie versinnbildlichen unser unternehmerisches und gesellschaftliches Handeln, unser know-how und unsere Auffassung einer kreativen, erfolgreichen Zusammenarbeit. Der Kunde steht dabei immer an erster Stelle, gefolgt von einer hohen Qualität und einer angemessene Fakturierung der Kundenaufträge. Dafür fahren einige Kunden von uns über 500 KM nach Bremen, um diese Leistung beziehen zu können, dass spricht sicherlich für sich. Zweifelsohne wäre die einfache Werkstatt nicht auf diese wirtschaftlichen Maße gewachsen, wenn dem nicht so wäre.
Warum habe ich mich angemeldet ?
Ich habe mir im Mai diesen Jahres aus einer Oldie Sammlung in Michigan-Detroit zwei US-Cars gekauft. Durch Zufall hat sich ein Freund von mir aus dieser Sammlung einen 1937 Packard gekauft. Als er in diese Hall kam um sich sein Traumstück zu besichtigen, bekam er schnapp Atmung, als er die vielen anderen Oldies ( noch ca. 45 Stück ) in dieser Halle gesehen hat. Der knipste doch glatt 40 Bilder und sendete mir diese per Nachrichtendienst auf einem Samstag Nachmittag. Selbige schnapp Atmung ereilte auch mich und es kam wie es kommen musste, ich suchte mir mit Frauchen zwei heraus und kaufte diese. Wenn jemand vor Ort die Oldies begutachten kann ( zufällig auch vom Fach ) , dann kann man so eine Nummer mit guten gewissen anfassen. Was habe ich mir wohl gekauft ??
Der erste ist ein schwarzer 1952er Chevrolet 2 rd Sedan Deluxe aus der ersten Serie mit einem 3,55 Liter Reihen-Sechszylinder und Handschaltung am Lenkrad. ( 3/1) runde 36000 Meilen auf der Uhr, alles im Originalzustand inkl. des funktionierenden Röhrenradio. Zwar wurde das Fahrzeug schon einmal nachlackiert , jedoch sehr gut gemacht.
Der zweite ist ein knall roter 1967er Plymouth Fury 333 convertible 3. Serie , mit einem 5,2 Liter V8 , elektrischen Verdeck inkl. funktionierender Klimaanlage. Das Verdeck wurde bereits erneuert und auch dieser wurde nachlackiert, ebenfalls gut gemacht. Dieses Stück hat bereits 92000 Meilen gelaufen.
Beide Fahrzeuge sind in einem technischen sehr gutem Zustand und wurden in der Sammlung gepflegt, gewartet und gefahren. Die Autos waren noch nicht in Deutschland und nur anhand der Bilder wollten mir von meinen Kunden schon welche die Autos abkaufen. Ja geht`s denn noch ??? Nix iss !! Nun sind die Fahrzeuge endlich seit einiger Zeit da, aufbereitet nach der langen Reise und stehen unter UV-Schutz auf Radschuhe. Ich weiß nicht, wie viele Stunden ich schon mit Leuten am Tisch um diese Autos gesessen bin und wir beim Bierchen ( natürlich dann abgedeckt ) einfach nur da zum schauen gehockt haben.
Natürlich habe ich die Dinge hier im Gewerbegebiet schon einige Male im Kreis gefahren, wer hätte das nicht gemacht. Nun kommt die § 21 Arie, denn es sollen ja damit Hochzeitsfahrten gemacht werden ( Vorbestellungen liegen schon vor ) und natürlich auch das eine oder andere Treffen besucht werden.
Die guten Stücke müssen nun den § 21 durchlaufen, damit wir sie auch zulassen können. Da bin ich doch von meinen Jungs vom TÜV ( die hier Jahre immer schön Ihre Kohle für § 29 / 19,3 usw. kassiert haben ) enttäuscht. Ich hatte gehofft, dass man sich nun auch für uns mal ins Zeug legt und Hilfestellung über das übliche Maß hinaus angedeihen lässt, aber das war wohl ein Traum von mir. Für die Abnahme nach § 21 benötigt man technische Datenblätter und der TÜV -Nord hätte nix. Daraufhin habe ich nun welche von der Dekra aus Dessau gekauft ( 357 Euro für beide ), nur fehlen hier die Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht und bei dem Plymouth ist die aktuell verbaute Reifendimension nicht angegeben. Ich habe nun heute die Dekra nochmal angeschrieben, in der Hoffnung das man dort die fehlenden Daten noch bereits stellen kann. Irgendwie habe ich aber kein gutes Gefühl dabei, dass da noch was kommen wird. Dann werden noch weitere Dinge abgearbeitet werden müssen, wie Ausnahmegenehmigungen bezüglich Diebstahlsicherung , Reflektoren , Beleuchtung etc. Der Chevy ist mit einer 6 Volt Anlage bestückt und da ist nicht viel mit Beleuchtung, wenn die Sonne scheint.
Ich habe mich deshalb hier in diesem Forum einmal angemeldet, weil wir alle ein gemeinsames Interesse verfolgen ( US-Cars ) und um mal so zu hören möchte, was Euch denn mit den Jungs von der Dekra und dem TÜV so widerfahren ist, was Ihr für Bezugsquellen in Sachen Ersatzteile empfehlen könnt, natürlich Erfahrungsaustausch in alle Richtungen und vielleicht ich auch Hilfe anbieten kann. Ein guter Freund von mir ist ein absoluter Experte in Sachen US-Motoren bezüglich Instandsetzung und betreibt eine entsprechende kleine schnuckelige Firma in Bremen.
Für den Fall, dass hier jemand ist oder Ihr jemanden kennt, der einmal in dem Besitz dieser Autos ist oder war, könnte man ja aus den Zulassungsbescheid die Achslasten und zugelassenen Gesamtgewichte vergleichsweise dem TÜV vorlegen.
So , das war es erstmal , vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.
Beste Grüße aus Bremen
Ingo Rolf Oehlkers

Weitere Infos zu Chevrolet, Plymouth, V8.

antworten


69er Nova for sale ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

69er Nova for sale

elhomer schrieb:

Nova von 1969
TÜV 03/19, H-Zulassung mit neuem Gutachten von CCA
Motor 350er Chevy ,RPM Aluköpfe von Edelbrock passende Nocke und RPM Brücke,Hooker Fächerkrümmer,Motorölkühlsystem von Hayns,Alumotorölwanne,Leistung über 300PS
4fach Vergaser Holley 4150 modifiziert
grosser Kühler mit zuschaltbarem E-Lüfter
ordentliche Optik,laut Tacho 44680mls
Getriebe 3 Gang Automatik Chevy TH350
neue tiefe Getriebeölwanne
neuer B&M Ratchet Shifter
Doppelrohrauspuff mit H und 40er Flowmastertöpfen
Servolenkung
Unterboden wurde versiegelt
Karosse wurde in den USA lackiert, die relativ neue Cowlinduktionhaube ist aus Blech und wurde hier lackiert, die Aufkleber stellen nur den Clone eines Yenkos da
Hinterachse 10x8.3 mit 3.03 Übersetzung (relativ lang und schnell auf der AB)
VR in 7x15 Nascarfelgen mit 225/50-15
HR in 8x15 Nascarfelgen mit 245/60-15
Interioeur in gutem Zustand mit passenden verstellbaren Rennsitzen, alle Amaturen gehen, nichts ist defekt. am besten über whatsapp 01701633475, wegen Bilder usw
Standort ist 53773 und der Preis ist VB 29999 euro
(LINK NUR FÜR MITGLIEDER SICHTBAR! REGISTRIEREN)

Weitere Infos zu Chevy.

antworten


Camaro aus 10/1983 mit L69 Motor = Modeljahr 1984 ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Camaro aus 10/1983 mit L69 Motor = Modeljahr 1984

tiger55 schrieb:

Hallo Forum,
bin neu hier und plane die Anschaffung eines US Cars. Ich plane den Kauf des Wagens meines besten Freundes aus USA, den ich seit Mitte der 90ziger Jahre kenne aufgrund meines Jobs bei einer internationalen IT Firma und unzähligen Aufenthalten in USA (Arizona).
Konkret geht es um einen Camaro, Modeljahr 1984 aus Oktober 1983. Es ist ein Z28 mit dem L69 5L V8 H.O. Moter und 5-Gang Handschaltung. Der Wagen ist aus 1. Hand (mein Freund bekam den damals von seinem Vater als Studienabschluss geschenkt). Er hat 133.000 Milen. Regelmäßig gewartet und alles in org. Zustand wie damals ab Werk. Kein Unfall, Kein Tunning. Kein Rost (Arizona). Nur bissl Materialprobleme durch extreme Sonne (z.B. Riss Amarturendeckel).
Mein Freund will Platz schaffen und würde ihn mir quasi zum Freundschaftspreis ~ 2.000 USD verkaufen, ich muss halt nur den Transport nach D organsieren und alle Zulassungen / Umbauten hier für eine H-Zulassung machen, bissl Plastikteile tauschen und mal polieren lassen und fast fertig. Mir geht es einfach um den Besitz des Wagens, ab und zu mal zu Oldtimer-Treffen oder US Car Treffen, ggf. mal zur Eisdiele. Will den Wagen für immer als Wertanlage dann weiter behalten.
Frage 1: Laut div. WIKIs im Netz über den Camaro steht immer, dass 1983 "nur" 3223 Exemplare von diesem L69er mit 5-Gang gebaut wurden und der sehr selten ist. Bezieht sich diese Zahl 3223 Exemplare auf das Modeljahr ODER auf das tatsächliche Jahr 1983 ? Wäre dieser Wagen aus Oktober 1983 (aber Modeljahr 1984) einer von den 3223 aus 1983 ???
Frage 2: Als "Anfänger" in diesem US Car Thema, kann ich da bedenkenlos zuschlagen oder seht Ihr hohes Risiko dass ich damit in ein Disaster renne ? Was kann schief gehen ?

Weitere Infos zu Camaro, Oldtimer, V8.

antworten


Chevy Blazer Verteilergetriebe ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Chevy Blazer Verteilergetriebe

CMcQueen schrieb:

Hey,
ich habe seid längerem so ein quietschen, klingeln... keine Ahnung Geräusch, unter Last und ich vermute es kommt aus der Richtung des Verteilergetriebe. Es ist lauter wenn er kalt ist und wird ein wenig leiser und unregelmäßiger wenn er warm ist. Da es Drehzahlunabhängig ist und ich auch mit ner "Hörglocke" am Getriebe war, kann ich das denke ich ausschließen.
Da das VTG leicht sifft, wollte ich jetzt einfach mal ÖL nachkippen um wieder etwas ausschließen zu können.
Nur welches?? einfach DEX 3 wie in der Automatik?
Allerdings habe ich Schwierigkeiten mein VTG überhaupt zu identifizieren. Das Internet konnte mir da auch nicht wirklich weiterhelfen. Bei Rockauto wird mit NP 246 und 242 angezeigt und noch weitere ohne irgendwelche Bezeichnungen in die Richtung.
Kenne mich leider null damit aus, da ich bisher nur hinten angetrieben war :D
Mein Fahrzeug ist ein Chevrolet Blazer von 1999 mit 4.3l und halt AWD mit elektronischer Verstellung.

Weitere Infos zu Chevrolet, Chevy, Chevrolet Blazer.

antworten


Moin Leute ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Moin Leute

CMcQueen schrieb:

Hey Freunde des gepflegten cruisens!
Jetzt schlägt es mich auch mal in ein Forum... Natürlich wegen Problemen 😄
Aber dazu woanders mehr.
Bin mittlerweile bei einem 99‘er Chevy Blazer mit 4.3 V6 AWD gelandet weil er einfach mal wo stand und ich nicht dort lassen konnte.
Freue mich hier zu sein und zur Community beizutragen und verbleibe mit besten Grüßen
Chris

Weitere Infos zu Chevy.

antworten


Probleme mit Doppelvergaser Holley 500 cfm ...
Datum/Zeit:
Inhalt:

Probleme mit Doppelvergaser Holley 500 cfm

Newport1966 schrieb:

Hallo US-Car Freunde,
nach meiner Vorstellung schildere ich jetzt mal mein Problem..
Ich habe im letzten Jahr, nachdem mein Newport 383 liegen blieb, (kein Gas mehr genommen, starkes Ruckeln) den Vergaser ausgebaut und im Ultraschallbad reinigen lassen. Neue Dichtungen rein und ran und alles war wieder gut.. Er fuhr und fuhr. Bis letztens. Da fiel mir schon auf, dass das gute Stück in der Garage stark nach Benzin roch..
Losgefahren und nach ca. 20 min... Ruckeln, kein Gas mehr (Déjà-vu !). Auto abgestellt, gewartet und er sprang sauber wieder an (wie letztes Jahr) .. Kurz danach wieder dasselbe.
Das hat sich dann noch so zwei- bis dreimal wiederholt. Aufgefallen ist mir, dass wenn ich, nachdem er ausgegangen ist, mit einem Schraubendreher oder so leicht auf den vorderen Bereich des Vergasers klopfe, das Auto wieder anspringt.. Als ob der Schwimmer klemmt, der Vergaser leer gefahren wird und er dann ausgeht. Wenn man gegenklopft, löst sich der Schwimmer, bevor er wieder verklemmt.. Ein Bekannter hat den Vergaser dann mit Bremsenreiniger und Druckluft gereinigt und seitdem läuft er wieder wie eine eins.. Springt auch besser an. Aber irgendwie bleibt jetzt ein komisches Gefühl beim Fahren, da ich nicht weiß, wie lange er fährt...
Kann der Vergaser so schnell (innerhalb von ca. 8 Monaten) verdrecken? Kennt einer das Problem?
Getankt wird Super Bleifrei falls das was hilft.
Danke für eure Tipps und die Hilfe.. :?

antworten