In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

RSS

Katalog

1

RssLinks

Nutzen Sie unseren kostenlosen Dienst und veröffentlichen Sie Ihren eigenen RSS Content. Top Einträge erziehlen bis zu 250.000 Besucher und mehr.

2

WebLinks

Zusätzlich können Sie Ihre Webseite auch in unser Webverzeichnis eintragen, natürlich kostenlos gegen einen kleinen Backlink auf Ihrer Webseite.

3

RssKat

RssKat.de gibt es seit 2010, mit insgesamt 772 RSS einträgen. Dieser Rss Katalog ist kein automatischer Dienst, jeder Eintrag wird von uns per Hand geprüft.

 

postheadericon Zittauer DartKings Online


Quelle: Dart-Kings
Werde auch Du ein Teil von Dart-kings und gestalte diese Webseite mit.

RSS Feed URL: Zittauer DartKings Online
Kategorie: Sport
Besuche: 972

Letzte Einträge von dieser Rss-URL

Die Sendezeiten der PDC Darts-WM 2018 ...
Datum/Zeit: 1 Dec 2017, 22:19
Inhalt:

Der WM-Countdown läuft: In knapp zwei Wochen startet im legendären Alexandra Palace in London die Darts-Weltmeisterschaft 2018. Beim einzigartigen Pfeilespektakel aus Spitzensport, Show und Party sind alle Stars wie Titelverteidiger Michael van Gerwen oder Phil Taylor, der nach der WM seine Karriere beenden wird, vertreten.Die deutschen WM-Hoffnungen ruhen auf dem Berliner Martin Schindler und Kevin Münch aus Herne. SPORT1 ist beim Darts-Highlight des Jahres mittendrin und präsentiert die Darts-WM ab dem 14. Dezember mit der größten Berichterstattung, die es bislang im deutschen TV gegeben hat: Erstmals sind alle Sessions des Turniers in rund 100 Livestunden im Free-TV zu sehen.Als Kommentator ist die deutsche Darts-Stimme Elmar Paulke zusammen mit Experte Tomas „Shorty“ Seyler im Einsatz. Moderator Sascha Bandermann liefert über das komplette Turnier Interviews und Eindrücke aus dem „Ally Pally“.Neben den Liveübertragungen zeigt SPORT1 zum WM-Start die exklusive Reportage „Road to Ally Pally – Phil Taylors letzte WM“ sowie regelmäßige Zusammenfassungen – insgesamt stehen 21 Tage Darts am Stück auf dem Programm.WM-Countdown startet jetztDer Niederländer Michael van Gerwen startet das Projekt Titelverteidigung gegen Landsmann Christian Kist in der ersten Abendsession am Donnerstag, 14. Dezember, ab 20:00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.Am zweiten Abend gehört die Bühne dann Rekordweltmeister Phil Taylor, der sich nur allzu gerne mit seinem 17. WM-Titel verabschieden würde. „The Power“ trifft in der ersten Runde auf den Engländer Chris Dobey. SPORT1 überträgt am Freitag, 15. Dezember, live ab 20:00 Uhr.Die beiden deutschen Starter müssen sich bis zur zweiten Turnierwoche gedulden: Kevin Münch aus Herne, der sich als Sieger der deutschen Super League Darts zum zweiten Mal nach 2012 für die WM qualifiziert hat, trifft am Dienstag, 19. Dezember, live ab 20:00 Uhr in der Qualifikationsrunde auf den Russen Aleksander Oreshkin.Sollte er diese Hürde meistern, geht es für den 29-Jährigen am selben Abend in der ersten Runde gegen den zweifachen Weltmeister Adrian Lewis. Martin Schindler erwartet am Mittwoch, 20. Dezember, live ab 20:00 Uhr mit dem Australier Simon Whitlock ebenfalls ein prominenter Name in Runde eins.21 Tage Darts non stop und exklusive Taylor-ReportageBereits seit 2004 ist die Darts-WM bei SPORT1 zu Hause. Dazu gibt es regelmäßig Highlight-Zusammenfassungen, auch an den spielfreien Tagen am 24., 25., 26. und 31. Dezember.Einen Tag vor Turnierstart und einen Tag nach Turnierende stehen außerdem Rückblicksendungen auf dem Programm – damit können sich die Fans auf 21 Tage Darts-Berichterstattung am Stück freuen.Zum Halbfinale am 30. Dezember und zum Finale am 1. Januar präsentiert SPORT1 erstmals eine „Countdown“-Sendung. Hierzu werden der deutsche Darts-Profi Max Hopp und im Falle eines Ausscheidens WM-Starter Martin Schindler zu Gast sein. Beide werden in der K.o.-Phase auch als Experten am Mikrofon zum Einsatz kommen.Darüber hinaus wird zum WM-Start am 14. Dezember ab 19:00 Uhr die exklusive Reportage „Road to Ally Pally – Phil Taylors letzte WM“ gezeigt. Hierzu traf Elmar Paulke im Vorfeld „The Power“ zum ausführlichen Interview.In der einstündigen Reportage würdigen auch viele weitere Stars der Szene die Darts-Legende wie Michael van Gerwen, Raymond van Barneveld, Gary Anderson, Peter Wright, John Part oder Caller Russ Bray.Pfeilhagel auf allen Plattformen – die #DartsWM digitalAls führende 360°-Sportplattform in Deutschland bildet SPORT1 die #DartsWM über sämtliche digitale Plattformen ab. Die Fans werden dabei über die Online-, Mobile- und Social-Media-Angebote von SPORT1 mit Videos, News, Diashows, Interviews, Statistiken, dem Spielplan und vielem mehr versorgt.Alle WM-Sessions werden parallel zur TV-Übertragung auch als LIVESTREAM auf Facebook und YouTube mit deutschem Kommentar angeboten. Zum Start der Darts-WM am 14. Dezember steht außerdem der große #dartsday auf dem Programm.Auf der SPORT1-Facebookseite wird es von morgens bis abends Liveschalten in die SPORT1-Redaktion und zu den SPORT1-Reportern nach London geben. Dazu stehen unter anderem eine interaktive Darts-Show, eine Talkrunde mit Experten und Backstage-Berichte aus dem „Ally Pally“ auf dem Programm.Alles zum Pfeilespektakel für unterwegs bietet auch der Darts-Kanal auf SPORT1.de sowie die SPORT1 Darts App, die kostenfrei für iOS und Android erhältlich ist und unter anderem den kostenlosen SPORT1 TV-Stream, Darts-Videos, Liveticker, detaillierte Statistiken, Livescores, aktuelle Spielpläne und Spielerprofile sowie den Darts Shop beinhaltet.Die Sendezeiten in der ersten Woche im Überblick

Der Beitrag Die Sendezeiten der PDC Darts-WM 2018 erschien zuerst auf Dart-Kings.


WM in Gefahr? Wright ins Krankenhaus eingeliefert ...
Datum/Zeit: 1 Dec 2017, 14:35
Inhalt:

Sorge um Peter Wright! Der Mitfavorit für die Darts-WM 2018 (ab 14. Dezember LIVE im TV auf SPORT1) ist am Donnerstag ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das gab seine Ehefrau Joanne Wright über den Twitter-Account des 47-Jährigen bekannt."Es tut mir leid, mitteilen zu müssen, dass Peter gestern ins Krankenhaus gebracht wurde. Er ist nun wieder zu Hause, kann aber weder trainieren noch arbeiten, bis es ihm wieder gut geht", schrieb Wrights Gattin.Unklar ist, aus welchem Grund "Snakebite" sich in Behandlung begeben musste. Jo Wright machte ebenfalls keine genaueren Angaben, wann ihr Ehemann wieder an die Dartsscheibe treten kann.Auftakt gegen PortelaWright, der als Zweiter der Weltrangliste der PDC neben Michael van Gerwen als Topfavorit für die Weltmeisterschaft gehandelt wird, bekam von seinen Fans bei Twitter umgehend Genesungswünsche.Der Schotte hatte bei der letzten WM das Halbfinale erreicht und war dort an seinem Landsmann Gary Anderson gescheitert.Sollte er rechtzeitig bis zum WM-Start fit werden, bekäme er es in der 1. Runde mit Diogo Portela aus Brasilien zu tun (21. Dezember LIVE im TV auf SPORT1).

Der Beitrag WM in Gefahr? Wright ins Krankenhaus eingeliefert erschien zuerst auf Dart-Kings.


Alle Duelle von Taylor und Co.: Zeitplan der Darts-WM ...
Datum/Zeit: 29 Nov 2017, 16:59
Inhalt:

Auf die Pfeile, fertig, los: Der genaue Zeitplan für die Darts-WM 2018 (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) steht.Vom 14. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018 wird im Alexandra Palace zu London, dem sogenannten "Ally Pally", zum 25. Mal der beste Darts-Spieler der Welt ermittelt. Insgesamt kämpfen 72 Teilnehmer um den Weltmeister-Titel, darunter auch zwei Deutsche: Martin Schindler und Kevin Münch. (Die WM-Teilnehmer)Münch spielt am Donnerstag, den 19. Dezember, sein Vorrunden-Match, Schindler greift am Tag darauf in Runde eins gegen Simon Whitlock ins Geschehen ein.Im Vorjahr gewann der Niederländer Michael van Gerwen das Finale gegen den Schotten Gary Anderson und krönte sich nach 2014 zum zweiten Mal zum Weltmeister. Der Titelverteidiger muss bereits am ersten Turniertag ran, Andersons bestreitet sein erstes Match am Samstag, den 17. Dezember.Seit 2007 wird auch eine Vorrunde ausgespielt. Die acht Sieger dieser Vorrunde stoßen anschließend zu den 64 weiteren Spieler der Hauptrunde.Gegen wen und wann spielen die Superstars? SPORT1 hat den gesamten WM-Spielplan in der Übersicht:Donnerstag, 14. Dezember20 Uhr: 4x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Steve Beaton - William O'ConnorJames Wilson - Krzysztof RatajskiMichael van Gerwen - Christian KistGerwyn Price - Ted EvettsFreitag, 15. Dezember20 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Seigo Asada - Gordon Mathers20 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Stephen Bunting - Dimitri van den BerghPhil Taylor - Chris DobeyRob Cross - Asada/MathersSamstag, 16. Dezember13.30 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Alan Ljubic - Brendan Dolan13.30 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Benito van de Pas - Steve WestMervyn King - Zoran LerchbacherRobert Thornton - Ljubic/Dolan20 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Jeff Smith - Luke Humphries20 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Joe Cullen - Jermaine WattimenaJelle Klaasen - Jan DekkerGary Anderson - Smith/HumphriesSonntag, 17. Dezember13.30 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Kenny Neyens - Jamie Lewis13.30 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Alan Norris - Kuim ViljanenKyle Anderson - Peter JacquesJonny Clayton - Neyens/Lewis20 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Willard Bruguier - Cody Harris20 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)James Wade - Keegan BrownDave Chisnall - Vincent van der VoortIan White - Brugier/HarrisMontag, 18. Dezember20 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Kai Fan Leung - Paul Lim20 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Mensur Suljovic - Kevin PainterDaryl Gurney - Ronny HuybrechtsMark Webster - Leung/LimDienstag, 19. Dezember20 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Aleksandr Oreshkin - Kevin Münch20 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)John Henderson - Marko KanteleRaymond van Barneveld - Richard NorthAdrian Lewis - Oreshkin/MünchMittwoch, 20. Dezember20 Uhr: 1x Vorrunde (Best-of-3-Sets)Xiao Chen Zong - Bernie Smith20 Uhr: 3x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Michael Smith - Steve LennonSimon Whitlock- Martin SchindlerJustin Pipe - Zong/SmithDonnerstag, 21. Dezember20 Uhr: 4x 1. Runde (Best-of-5-Sets)Cristo Reyes - Toni AlcinasKim Huybrechts - James RichardsonDarren Webster - Devon PetersonPeter Wright - Diogo PortelaFreitag, 22. Dezember13.30 Uhr: 3x 2. Runde (Best-of-7-Sets)20 Uhr: 3x 2. Runde (Best-of-7-Sets)Samstag, 23. Dezember13.30 Uhr: 3x 2. Runde (Best-of-7-Sets)21 Uhr: 3x 2. Runde (Best-of-7-Sets)Sonntag, 24. Dezember - Dienstag, 26. Dezember: PAUSEMittwoch, 27. Dezember13.30 Uhr: 3x 2. Runde (Best-of-7-Sets)20 Uhr: 1x 2. Runde (Best-of-7-Sets)20 Uhr: 2x Achtelfinale (Best-of-7-Sets)Donnerstag, 28. Dezember13.30 Uhr: 3x Achtelfinale (Best-of-7-Sets)20 Uhr: 3x Achtelfinale (Best-of-7-Sets)Freitag, 29. Dezember13.30 Uhr: 2x Viertelfinale (Best-of-9-Sets)20 Uhr: 2x Viertelfinale (Best-of-9-Sets)Samstag, 30. Dezember20 Uhr: 2x Halbfinale (Best-of-11-Sets)Sonntag, 31. Dezember: PAUSEMontag, 1. Januar20 Uhr: Finale (Best-of-13-Sets)Der ModusVorrunde: Best-of-3-Sets1. Runde: Best-of-5-Sets2. Runde: Best-of-7-SetsAchtelfinale: Best-of-7-SetsViertelfinale: Best-of-9-SetsHalbfinale: Best-of-11-SetsFinale: Best-of-13-SetsDie Spieler beginnen mit 501 Punkten und müssen das Leg mit einem Doppelfeld beenden. Ein Satz (Set) besteht aus maximal fünf Legs.Die top-gesetzten Spieler1 Michael van Gerwen2 Peter Wright3 Gary Anderson4 Daryl Gurney5 Mensur Suljovic6 Phil Taylor7 Adrian Lewis8 Dave Chisnall9 Raymond van Barneveld10 Simon Whitlock11 James Wade12 Jelle Klaasen13 Michael Smith14 Benito van de Pas15 Alan Norris16 Gerwyn Price17 Ian White18 Kim Huybrechts19 Joe Cullen20 Rob Cross

Der Beitrag Alle Duelle von Taylor und Co.: Zeitplan der Darts-WM erschien zuerst auf Dart-Kings.


Hammer-Lose für Deutsche, MvG im Duell der Weltmeister ...
Datum/Zeit: 27 Nov 2017, 20:53
Inhalt:

Es ist angerichtet: Die Erstrunden-Begegnungen der PDC Darts-WM (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) stehen fest.72 Spieler kämpfen bei der 25. WM-Auflage in London um den Titel des besten Dartsspielers der Welt, darunter auch zwei Deutsche. (Die WM-Teilnehmer)Nachdem die Entscheidungen über die letzten Startplätze gefallen waren, wurden am Montagabend die Auftakt-Partien für das Highlight des Dartsjahres ausgelost.+++ Schindler gegen "The Wizard" +++Der beste deutsche Darts-Profi Martin Schindler erwischt ein hartes Erstrunden-Los. Gegen den Vize-Weltmeister von 2010 und Publikumsliebling, Simon Whitlock, hat er höchstens Außenseiterchancen.+++ Lewis wartet auf Münch +++Sollte Kevin Münch, der zweite deutsche WM-Teilnehmer neben Schindler, die Vorrunde gegen den Russen Aleksandr Oreshkin überstehen, wartet in Runde eins ein absolutes Schwergewicht im Darts-Zirkus: Adrian Lewis.Der Engländer holte 2011 und 2012 zweimal nacheinander den Titel, stand 2016 nochmals im Finale. Es wäre mit Sicherheit das größte Match in Münchs Karriere.+++ Letzter Auftritt für Taylor +++Seine letzte Weltmeisterschaft beginnt der 16-malige Titelträger Phil "The Power" Taylor gegen Youngster Chris Dobey. Den 27-Jährigen darf die Darts-Ikone auf keinen Fall unterschätzen. Andererseits wird Dobey mit Sicherheit alles daran setzen, die Karriere des Rekordweltmeisters schon in der ersten Runde zu beenden."Es wird eine große Herausforderung für mich sein", sagte Taylor. "Chris hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht und wird seine Weg gehen. Aber ich kann ganz entspannt sein, weil ich nichts zu verlieren habe. Es ist meine letzte WM und ich werde sie genießen."+++ Weltmeisterduell für MvG +++Auch Titelverteidiger und Top-Favorit Michael van Gerwen hätte es leichter erwischen können: Zum Auftakt muss "Mighty Mike" gegen seinen Landsmann Christian Kist ran, der sich 2012 immerhin die WM-Krone der BDO aufsetzte.+++ Kracher für Chizzy +++Den vermeintlichen Kracher der ersten WM-Runde bestreiten Dave "Chizzy" Chisnall und der Niederländer Vincent van der Voort. Die Formkurve des Vorjahres-Viertelfinalisten zeigt eher nach unten, van der Voort ist immer ein gefährlicher Gegner.Allerdings hatte auch der Niederländer zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Wie gut "The Dutch Destroyer" danach wieder drauf ist, wird sich erst im Ally Pally zeigen.+++ Die Paarungen der 1. Runde +++1. Runde:Mervyn King - Zoran LerchbacherDave Chisnall - Vincent van der VoortJoe Cullen - Jermaine WattimenaMichael van Gerwen - Christian KistJames Wade - Keegan BrownSteve Beaton - William O'ConnorAlan Norris - Kim ViljanenRob Cross - Seigo/Gordon MathersKyle Anderson - Peter JacquesAdrian Lewis - Aleksandr Oreshkin/Kevin MünchMichael Smith - Steve LennonDaryl Gurney - Ronny HuybrechtsPeter Wright - Diogo PortelaRobert Thornton - Brendan Dolan/Alan LjubicJelle Klaasen - Jan DekkerSimon Whitlock - Martin SchindlerGerwyn Price - Ted EvettsJonny Clayton - Kenny Neyens/Jamie LewisJames Wilson - Krzystof RatajskiJustin Pipe - Xiao Chen Zong/Bernie SmithCristo Reyes - Antonio AlcinasDarren Webster - Devon PetersenMark Webster - Kei Fen Leung/Paul LimIan White - Willard Bruguier/Cody HarrisKim Huybrechts - James RichardsonJohn Henderson - Marko KantelePhil Taylor - Chris DobeyMensur Suljovic - Kevin PainterStephen Bunting - Dimitri van den BerghBenito van de Pas - Steve WestGary Anderson - Jeff Smith/Luke HumphriesRaymond van Barneveld - Richard North+++ Evetts, Dolan und Lewis auf letzten Drücker qualifiziert +++72 Spieler kämpfen in London um den Titel. Beim PDPA Qualifikations-Turnier sicherten sich Ted Evetts, Brendan Dolan und Jamie Lewis am Montag die letzten drei Tickets für das absolute Highlight des Dartsjahres. (Alle Infos zum Teilnehmerfeld)+++ Münch trifft auf Oretschkin +++Am Sonntag hat die PDC bereits die Vorrunde, die sogenannte Preliminary Round, ausgelost. In dieser spielen 16 Starter die letzten acht Plätze für die 64 Spieler umfassende 1. Runde aus.Die Auslosung hat folgende Partien ergeben:Jeff Smith (Kanada) - Luke Humphries (England)Brendan Dolan (Nordirland) - Alan Ljubic (Kroatien)Xiao Chen Zong (China) - Bernie Smith (Neuseeland)Kenny Neyens (Belgien) - Jamie Lewis (Wales)Seigo Asada (Japan) - Gordon Mathers (Australien)Kai Fan Leung (Hongkong) - Paul Lim (Hongkong)Willard Bruguier (USA) - Cody Harris (Neuseeland)Aleksandr Oreschkin (Russland) - Kevin Münch (Deutschland)SPORT1 zeigt die Teilnehmer:Über die PDC Order of Merit (Stand 27. November):Michael van Gerwen (Niederlande)Peter Wright (Schottland)Gary Anderson (Schottland)Daryl Gurney (Nordirland)Mensur Suljovic (Österreich)Adrian Lewis (England)Phil Taylor (England)Dave Chisnall (England)Simon Whitlock (Australien)Raymond van Barneveld (Niederlande)James Wade (England)Jelle Klaasen (Niederlande)Michael Smith (England)Benito van de Pas (Niederlande)Alan Norris (England)Gerwyn Price (Wales)Ian White (England)Kim Huybrechts (Belgien)Joe Cullen (England)Rob Cross (England)Stephen Bunting (England)Mervyn King (England)Darren Webster (England)Kyle Anderson (Australien)Steve Beaton (England)Cristo Reyes (Spanien)Justin Pipe (England)Robert Thornton (Schottland)John Henderson (Schottland)Mark Webster (Wales)Jonny Clayton (Wales)James Wilson (England)Über die Pro Tour Order of Merit (Stand 27. Oktober):Richard North (England)Vincent van der Voort (Niederlande)Christian Kist (Dänemark)Ronny Huybrechts (Belgien)Jermaine Wattimena (Niederlande)Steve West (England)Zoran Lerchbacher (Österreich)Dimitri van den Bergh (Belgien)Jan Dekker (Niederlande)Keegan Brown (England)James Richardson (England)Peter Jacques (England)Martin Schindler (Deutschland)Chris Dobey (England)Steve Lennon (Irland)Kevin Painter (England)Wildcards über verschiedene Turniere:Devon Peterson (Südafrika, bester Afrikaner der Weltrangliste)Krzysztof Ratajski (Polen, bester Osteuropäer der Weltrangliste)Jeff Smith (Kanada, kanadische Nummer 1)Alan Ljubic (Kroatien, Qualifikant Osteuropa)Kim Viljanen (Finnland, Qualifikant Nordeuropa/Baltikum)Marko Kantele (Finnland, zweiter Qualifikant Nordeuropa/Baltikum)William O'Connor (Irland, Gewinner Irish Matchplay)Seigo Asada (Japan, Qualifikant Japan)Paul Lim (Hongkong, Qualifikant Südasien)Gordon Mathers (Australien, Gewinner Australian Grand Prix)Cody Harris (Neuseeland, Qualifikant Neuseeland)Willard Bruguier (USA, Qualifikant Nordamerika)Diogo Portela (Brasilien, Qualifikant Südamerika)Antonio Alcinas (Spanien, Qualifikant Südeuropa)Aleksandr Oreschkin (Russland, Qualifikant Russland)Lake Humphries (England, Nummer 1 Development Tour)Xiao-Chen Zong (China, Qualifikant China)Bernie Smith (Neuseeland, Gewinner Oceanic Masters)Kevin Münch (Deutschland, Gewinner German Superleague)Kenny Neyens (Belgien, Gewinner Central Europe Qualifier)Dimitri van den Bergh (Belgien, Gewinner Junioren-WM)Ted Evetts (England, Sieger PDPA Qualifier)Brendan Dolan (Nordirland, Zweiter PDPA Qualifier)Jamie Lewis (Wales, Dritter PDPA Qualifier)

Der Beitrag Hammer-Lose für Deutsche, MvG im Duell der Weltmeister erschien zuerst auf Dart-Kings.


Darts-WM 2018: Diese Spieler sind qualifiziert ...
Datum/Zeit: 27 Nov 2017, 19:12
Inhalt:

Wenn die PDC Darts-Weltmeisterschaft 2018 (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) in ihre 25. Auflage geht, kämpfen erneut 72 Spieler in London um den Titel des besten Dartsspielers der Welt.Obendrein spielen die Teilnehmer um das Sieger-Preisgeld von umgerechnet etwa 460.000 Euro. Insgesamt schüttet die PDC mit gut zwei Millionen Euro so viel Geld aus wie noch nie zuvor. Die Auslosung findet am 27. November statt.Seit Montagabend ist das Teilnehmerfeld komplett. Am Wochenende löste Dimitri van den Bergh eines der letzten Tickets. Der Belgier setzte sich bei der Junioren-WM im Finale gegen den Engländer Josh Payne mit 6:3 durch.SPORT1 hat die wichtigsten Informationen zur Qualifikation.Darts-WM-Qualifikation: Das SystemDie Frage, wer sich denn überhaupt für das wichtigste Darts-Turnier des Jahres qualifiziert und wie die WM-Qualifikation abläuft, ist etwas kompliziert:Die besten 32 Spieler sind über die "Order of Merit", die Darts-Weltrangliste, direkt für die Hauptrunde der Weltmeisterschaft gesetzt.Dazu zählen natürlich die absoluten Topstars wie der Weltranglistenerste Michael van Gerwen, die Schotten Gary Anderson und Peter Wright oder Legende Phil Taylor, der im Alexandra Palace das letzte Turnier seiner einzigartigen Karriere bestreitet.Rangliste der PDC Pro Tour entscheidendZusätzlich qualifizieren sich die besten 16 Spieler der "PDC Pro Tour Order of Merit", die nicht bereits über die Order of Merit qualifiziert sind, sich also nicht unter den Top 32 der Darts-Rangliste befinden.Ist ein Spieler über die Order of Merit bereits qualifiziert, rückt der 17. der PDC Pro Tour Order of Merit für diesen nach. Über diese Wertung hat sich der Deutsche Martin Schindler als aktuell 13. für den Ally Pally qualifiziert.Um das 72 Spieler umfassende Aufgebot zu komplettieren, werden weitere 24 Wildcards durch den Weltverband PDC vergeben. Neben regionalen Kriterien spielen hier auch einige Turniere, die zum Teil noch ausgetragen werden, eine Rolle.Deutsche hoffen auf QualiNeben Schindler hat noch ein weiterer deutscher Spieler die Möglichkeit genutzt, ein Ticket zu ergattern. Kevin Münch schaffte die Qualifikation über die Super League Deutschland. Max Hopp verpasste beim PDPA Qualifier dagegen das WM-Ticket.Das endgültige Teilnehmerfeld steht seit 27. November fest. Dieses Datum wird auch als Stichtag für die Positionen in den beiden oben genannten Ranglisten herangezogen.Während 56 Spieler für die Hauptrunde gesetzt sind, messen sich 16 Qualifikanten in Eins-gegen-Eins-Duellen in der Vorrunde, um den Sprung unter die besten 64 zu schaffen.SPORT1 zeigt die Spieler in der Übersicht, die laut Weltranglisten Stand jetzt qualifiziert wären:Über die PDC Order of Merit (Stand 28. November):Michael van Gerwen (Niederlande)Peter Wright (Schottland)Gary Anderson (Schottland)Daryl Gurney (Nordirland)Mensur Suljovic (Österreich)Adrian Lewis (England)Phil Taylor (England)Dave Chisnall (England)Simon Whitlock (Australien)Raymond van Barneveld (Niederlande)James Wade (England)Jelle Klaasen (Niederlande)Michael Smith (England)Benito van de Pas (Niederlande)Alan Norris (England)Gerwyn Price (Wales)Ian White (England)Kim Huybrechts (Belgien)Joe Cullen (England)Rob Cross (England)Stephen Bunting (England)Mervyn King (England)Darren Webster (England)Kyle Anderson (Australien)Steve Beaton (England)Cristo Reyes (Spanien)Justin Pipe (England)Robert Thornton (Schottland)John Henderson (Schottland)Mark Webster (Wales)Jonny Clayton (Wales)James Wilson (England)Über die Pro Tour Order of Merit (Stand 28. November):Richard North (England)Vincent van der Voort (Niederlande)Christian Kist (Dänemark)Ronny Huybrechts (Belgien)Jermaine Wattimena (Niederlande)Steve West (England)Zoran Lerchbacher (Österreich)Dimitri van den Bergh (Belgien)Jan Dekker (Niederlande)Keegan Brown (England)James Richardson (England)Peter Jacques (England)Martin Schindler (Deutschland)Chris Dobey (England)Steve Lennon (Irland)Kevin Painter (England)Wildcards über verschiedene Turniere:Devon Peterson (Südafrika, bester Afrikaner der Weltrangliste)William O'Connor (Irland, Gewinner Irish Matchplay)Krzysztof Ratajski (Polen, bester Osteorpäer der Weltrangliste)Kim Viljanen (Finnland, Qualifikant Nordeuropa/Baltikum)Antonio Alcinas (Spanien, Qualifikant Südeuropa)Diogo Portela (Brasilien, Qualifikant Südamerika)Marko Kantele (Finnland, zweiter Qualifikant Nordeuropa/Baltikum)Ted Evetts (England, Sieger PDPA Qualifier)Jeff Smith (Kanada, kanadische Nummer 1)Luke Humphries (England, Nummer 1 Development Tour)Brendan Dolan (Nordirland, Zweiter PDPA Qualifier)Alan Ljubic (Kroatien, Qualifikant Osteuropa)Xiao-Chen Zong (China, Qualifikant China)Bernie Smith (Neuseeland, Gewinner Oceanic Masters)Kenny Neyens (Belgien, Gewinner Central Europe Qualifier)Jamie Lewis (Wales, Dritter PDPA Qualifier)Seigo Asada (Japan, Qualifikant Japan)Gordon Mathers (Australien, Gewinner Australian Grand Prix)Kai Fan Leung (Hongkong)Paul Lim (Hongkong, Qualifikant Südasien)Willard Bruguier (USA, Qualifikant Nordamerika)Cody Harris (Neuseeland, Qualifikant Neuseeland)Aleksandr Oreschkin (Russland, Qualifikant Russland)Kevin Münch (Deutschland, Gewinner German Superleague)

Der Beitrag Darts-WM 2018: Diese Spieler sind qualifiziert erschien zuerst auf Dart-Kings.


Hopp verpasst Darts-WM endgültig ...
Datum/Zeit: 27 Nov 2017, 15:45
Inhalt:

Die PDC Darts-WM 2018 findet ohne Max Hopp statt.Der "Maximiser" verlor beim PDPA-Qualifier gegen Stephen Burton in der Runde der letzten 128 mit 1:5 und verpasste es damit deutlich, sich als dritter Deutscher für das Turnier in London (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) zu qualifizieren. Hopp hatte seit 2013 an jeder WM teilgenommen.Im Ally Pally sind damit aus deutscher Sicht Martin Schindler und Kevin Münch mit von der Partie (Die Paarungen der 1. Runde).Beim PDPA-Qualifier wurden die letzten drei Tickets für die Weltmeisterschaft vergeben - der Sieger (Ted Evetts aus England), der Zweitplatzierte (Brendan Dolan aus Nordirland) und der Dritte (Jamies Lewis aus Wales) dürfen nach London.Evetts sicherte sich durch seinen Sieg einen Platz in der ersten Runde, Dolan und Lewis müssen den Umweg über die Preliminary Round gehen.Neben Hopp schieden auch der Österreicher Rusty-Jake Rodriguez, Andy "The Hammer" Hamilton, West Newton und Jamie Caven vorzeitig aus.Alle Darts-Turniere nur auf DAZN

Der Beitrag Hopp verpasst Darts-WM endgültig erschien zuerst auf Dart-Kings.


Hattrick! Van Gerwen siegt bei WM-Generalprobe ...
Datum/Zeit: 26 Nov 2017, 23:11
Inhalt:

Michael van Gerwen hat seine Dominanz im Darts erneut untermauert.Bei den Players Championship Finals, dem letzten Kräftemessen vor der WM (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1), siegte der Niederländer im Finale gegen Jonny Clayton mit 11:2 und triumphierte damit zum dritten Mal in Folge bei diesem Turnier. "Wenn ich herkomme spiele ich ganz gut. Es hat ganz gut funktioniert. Dieses Mal habe ich gegen einige neue Gesichter gespielt", bilanzierte MvG nach seinem Sieg.Van Gerwen mit GalaDer niederländische Darts-Dominator ließ seinem Gegner, der zuvor Rob Cross ausschaltete nicht den Hauch einer Chance. Ein Drei-Dart-Average von 105 Punkten und eine Checkout-Quote von über 47 Prozent untermauern die Dominanz des niederländischen Ausnahmekönners. Von Beginn an diktierte der 28-Jährige das Tempo und ließ Überraschungsmann Clayton keine Chance.Über das gesamte Turnier zeigte Mighty Mike kaum eine Schwäche und dürfte somit als Topfavorit in die bevorstehende Weltmeisterschaft gehen. Van Gerwen selbst gab sich selbstbewusst, als er nach seinen WM-Chancen gefragt wurde: "Man muss selbstbewusst sein. Man muss an sich glauben. Wenn ich an einem Turnier teilnehme, will ich es auch gewinnen."

Der Beitrag Hattrick! Van Gerwen siegt bei WM-Generalprobe erschien zuerst auf Dart-Kings.


WM-Generalprobe: Van Gerwen mit Gala ins Finale ...
Datum/Zeit: 26 Nov 2017, 22:02
Inhalt:

Bei den Players Championship Finals, dem letzten Kräftemessen vor der Darts-WM, hat Michael van Gerwen souverän das Finale erreicht.Der Niederländer fertigte Justin Pipe mit 11:3 ab. Mit einem Drei-Dart-Average von 103 Punkten und einer Checkout-Quote von 44 Prozent war Mighty Mike seinem Kontrahenten deutlich überlegen. Zu Beginn hatte der Titelverteidiger noch einige Probleme, doch mit fortschreitender Spieldauer steigerte er sich und ließ Pipe nicht den Hauch einer Chance.Dagegen unterlag Shootingstar Rob Cross Jonny Clayton überraschend mit 8:11. Der hoch gehandelte Cross erwischte den besseren Start und lag schnell mit 5:2 vorne. Sein Gegner war in der Anfangsphase komplett chancenlos. Doch je näher der Finaleinzug für Cross rückte, umso schwächer wurde er. Offenbar bereitete ihm die Favoritenrolle große Probleme.So ist es auch wenig verwunderlich, dass nur acht von 31 Würfen auf ein Checkout-Feld bei Cross ihr Ziel fanden. Dagegen gelang Clayton eine Checkout-Quote von über 32 Prozent. Alle Darts-Turniere nur auf DAZN!Rekord-Weltmeister Phil Taylor nimmt an diesem Turnier nicht teil und wird erst wieder zur Weltmeisterschaft (14. Dezember bis 1. Januar LIVE auf SPORT1) ins Geschehen eingreifen.

Der Beitrag WM-Generalprobe: Van Gerwen mit Gala ins Finale erschien zuerst auf Dart-Kings.


Shootingstar Cross setzt Siegeszug fort – Gurney raus ...
Datum/Zeit: 26 Nov 2017, 17:28
Inhalt:

Bei den Players Championship Finals (24. bis 26. November LIVE auf SPORT1), dem letzten Kräftemessen vor der Darts-WM, haben die Favoriten im Viertelfinale ein Wechselbad der Gefühle erlebt.Shootingstar Rob Cross fertigte James Wade mit 10:6 ab. Dabei gelang Cross ein Drei-Dart-Average von 96 Punkten und eine Checkout-Quote von 40 Prozent. "The Machine" kam auf eine Checkout-Quote von 42 Prozent, hatte aber insgesamt weniger Chancen auf das Finish.In der zweiten Partie zwischen den beiden Außenseitern Jonny Clayton und Steve Beaton hatte ersterer das bessere Ende für sich und gewann mit 10:8 gegen "Bronzed Adonis".Für Daryl Gurney sind die Players Championship Finals dagegen schon beendet. Der Nordire unterlag überraschend Justin Pipe mit 9:10. Die beiden Kontrahenten lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende behielt Pipe die Nerven und feierte einen Überraschungscoup.Auch Titelverteidiger Michael van Gerwen steht im Halbfinale und kann damit weiterhin den Titel-Hattrick perfekt machen. Gegen Landsmann Jan Dekker setzte sich Mighty Mike mit 10:7 durch. Van Gerwen legte los wie die Feuerwehr und stand nach vier Legs bei einem Average von 121 Punkten. Doch danach kämpfte sich Dekker heran und bot seinem Landsmann Paroli. Am Ende behielt MvG die Nerven und zog ins Halbfinale ein.ViertelfinaleRob Cross - James Wade 10:6Jonny Clayton - Steve Beaton 10:8Daryl Gurney - Justin Pipe9:10Michael van Gerwen - Jan Dekker 10:7Halbfinale (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)Rob Cross - Jonny ClaytonJustin Pipe - Michael van Gerwen

Der Beitrag Shootingstar Cross setzt Siegeszug fort – Gurney raus erschien zuerst auf Dart-Kings.


Letzter WM-Test: Mighty Mike heiß auf Titelverteidigung ...
Datum/Zeit: 26 Nov 2017, 07:13
Inhalt:

Es ist das letzte Kräftemessen der Darts-Größen vor dem absoluten Highlight des Jahres.Knapp drei Wochen vor dem Start der Darts-Weltmeisterschaft 2018 (14. Dezember bis 1. Januar) finden vom 24. bis zum 26. November im englischen Minehead die Finals der Players Championship statt. SPORT1 überträgt den finalen Härtetest LIVE im Free-TV. In der ersten Runde am Freitag patzen schon drei Favoriten: Peter Wright, Raymond van Barneveld und Gary Anderson mussten überraschend schon nach ihrer Auftaktpartie die Segel streichen. Auch in der zweiten Runde gaben sich einige Top-Spieler eine Blöße. So musste Adrian Lewis gegen Shooting-Star Rob Cross die Segel streichen. Auch Mensur Suljovic schied überraschend aus (Alle Darts-Turniere nur auf DAZN).Vorjahressieger Michael van Gerwen gab sich im Achtelfinale dagegen keine Blöße und liegt auf Kurs Titelverteidigung. Auch Daryl Gurney steht in der Runde der letzten Acht.Am Sonntag geht es ab 15 Uhr weiter mit dem Viertelfinale.Viertelfinale (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)Rob Cross - James WadeJonny Clayton - Steve BeatonDaryl Gurney - Justin PipeMichael van Gerwen - Jan DekkerHalbfinale (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)Finale (ab 22.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Der Beitrag Letzter WM-Test: Mighty Mike heiß auf Titelverteidigung erschien zuerst auf Dart-Kings.


World Series of Darts: Vorschau auf das TABtouch Perth Darts Masters ...
Datum/Zeit: 25 Aug 2017, 14:57
Inhalt:

Phil Taylor hat die Aufmerksamkeit auf sich in Australien gezogen, nachdem er Peter Wright 11:8 im Finale der erstmaligen Unibet Melbourne Darts Master geschlagen hat.The Power hat keinerlei Schwäche gezeigt und die Vorbereitung für den dritten Sieg der Perth Darts Master in Melbourne ist mehr als geglückt.Das Turnier wird von einem kleinen Wehmutstropfen überschattet sein. Phil Taylor hat angekündigt, dass es seine letzt Saison in der PDC Tour sein wird. Der 14-malige Weltmeister ist in Australien ein Promi.
Die Mitstreiter und Konkurrenz
Die vierte Auflage des Turniers kann sich über sechs der weltweit zehn besten Spieler freuen. Der Schotte Gary Anderson ist ebenfalls am Start und er ist bekanntlich derzeit die Nummer 2 der Weltrangliste.
Neben Taylor und Anderson sind weitere Top-Spieler aus der PDC-Rangliste vertreten. Da wären unter anderem James Wade, Peter Wright, Daryl Gurney, Raymond Van Barneveld, Michael Smith und der Favorit aus der Heimat Simon Whitlock. Weiterhin nehmen acht Spieler aus der Region teil, die sich qualifiziert haben.
Die Spiele der ersten Runde
Die Sache startet am Freitag gleich mit einem Kracher und Taylor trifft auf den 29-jährigen Kyle Anderson. Der Australier kann eine echte Gefahr sein, schließlich hat er die Auckland Master in diesem Monat gewonnen. In einem packenden Finale konnte er sich 11:10 gegen Corey Cadby durchsetzen.Taylor hat das letzte Aufeinandertreffen gewonnen und das spiegelt sich auf in den Wettquoten wider. The Power steht am 24. August bei Buchmacher Betway an dritter Stelle als Gewinner und das mit einer Quote von 4.50.
Gary Anderson trifft auf Rob Szabo und das endet wahrscheinlich in einem klaren Sieg für den Flying Scotsman.Der Australier Szabo hat sein dem Harrows Australian GP im letzten Jahr keinen Sieg mehr eingefahren und die meiste Zeit arbeitet er auf dem Bau. Bei den Buchmachern kommt Anderson auch weiter und wird das Turnier mit einer Quote von 3.00 gewinnen.Ein sehr spannendes Spiel dürfen wird von Raymond Van Barnefeld gegen Corey Cadby erwarten. Ersterer konnten 2007 die PDC Weltmeisterschaft gewinnen und dem jungen Herausforderer könnte die Zukunft gehören. Er hat das Zeug zu ienem Star.
2016 hat der 22-jährige bereits sieben Titel in der Darts Players Australia gewonnen und die Rangliste am Ende angeführt. Das hat ihm das sichere Ticket für die PDC World Championships gelöst. Dort musste er sich allerdings in der ersten Runde Joe Cullen geschlagen geben.In seinem ersten PDC-Finale, das in diesem Monat in Auckland stattgefunden hat, ging er als knapper Zweiter vom Platz. Cadby traut es sich auf jeden Fall zu, Van Barnefeld schlagen zu können. Beide werden mit einer Quote von 17.00 gehandelt.
Wer gewinnt?
Das Hervorragende an diesen PDC-Turnieren ist, dass sie immer für eine Überraschung gut sind. Bei entsprechender Tagesform kann im Endeffekt jeder den Sieg nach Hause tragen. Das haben kürzlich die Gewinne von Phil Taylor und Kyle Anderson gezeigt.Wie üblich wird sich The Power wenig Gedanken über die anderen machen und einfach sein Ding durchziehen. Auf der Rechnung haben muss man ihn immer. Er kann auch in brenzligen Situationen seine Magie wirken lassen, die ihn in den letzten 15 Jahren so dominant gemacht hat.
Auch durch seinen Sieg letzte Woche, ist Taylor aber wie erwähnt nur auf Rang zwei und teilt sich diesen Platz auch noch mit einem Konkurrenten.Gary Anderson gilt bei den Buchmachern als Favorit und er ist in der Form seinen Lebens im Moment. 2015 und 2016 hat er sich den Weltmeistertitel geholt und das zeigt eindrucksvoll die Qualitäten von Anderson. Beim Masters im Januar konnte er einen zweiten Platz belegen. Das ist auch sein bestes Resultat in diesem Jahr.
Peter Wright ist ein weiterer Schotte und er konnte im März den UK Open Titel für sich gewinnen. Er liegt mit The Power auf dem zweiten Rang und einer Quote von 4.50.Der Sieg hat Snakebite den dritten Platz in der Weltragnliste beschert und er ist eigentlich schon für seine außergewöhnliche Frisur bekannt.Corey Cadby ist die beste Chance, dass ein Lokalmatador das Turnier für sich entscheidet. Er stammt aus Tasmanien und ist auch unter dem Namen King bekannt. Ein Sieg ist durchaus möglich und wer ein Risiko nicht scheut, dem winken satte 17.00 als Quote.
The post World Series of Darts: Vorschau auf das TABtouch Perth Darts Masters appeared first on Darts180.de.

Der Beitrag World Series of Darts: Vorschau auf das TABtouch Perth Darts Masters erschien zuerst auf Dart-Kings.


Wright triumphiert nach Van Gerwens Patzer ...
Datum/Zeit: 2 Jul 2017, 23:18
Inhalt:

Nach dem überraschenden Aus von Michael van Gerwen hat sich Peter Wright den Sieg bei den European Darts Open geholt. Der Schotte setzte sich im Finale gegen Mervyn King mit 6:1 durch. Damit entthronte "Snake Bite" den Titelverteidiger van Gerwen, der schon in der dritten Runde die Segel streichen musste. Der Niederländer hatte gegen den Briten Rob Cross mit 2:6 verloren.Wrights Weg zum Titel führte über Stephen Bunting (6:3) und Dave Chisnall (6:2). Im Halbfinale schaltete er den Österreicher Mensur Suljovic aus. Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde bezwang King den "Bully Boy" Michael Smith 6:4. Vorzeitig beendet ist das Turnier für Joe Cullen. Der 27-jährige Engländer reiste am Morgen zurück in seine Heimat, weil sein Vater einen Herzinfarkt erlitten hatte. Damit zog sein Gegner Suljovic in der nächsten Runde ein. Alle Ergebnisse der dritten Runde:Mensur Suljovic - Joe Cullen (vorzeitige Abreise Cullen)John Henderson - Alan Norris 6:5James Richardson - Dave Chisnall 3:6Peter Wright - Stephen Bunting 6:3Dimitri Van den Bergh - Gerwyn Price 3:6Michael Smith - Drayl Gurney 6:3Devon Petersen - Mervyn King 3:6Michael van Gerwen - Rob Cross 2:6Die Ergebnisse des Viertelfinals: Mensur Suljovic - John Henderson 6:2Dave Chisnall - Peter Wright 1:6Gerwyn Price - Michael Smith 4:6Mervyn King - Rob Cross 6:2Die Ergebnisse des Halbfinals: Mensur Suljovic - Peter Wright 3:6Michael Smith - Mervyn King 4:6Das Ergebnis des Endspiels: Peter Wright - Mervyn King 6:2

Der Beitrag Wright triumphiert nach Van Gerwens Patzer erschien zuerst auf Dart-Kings.


Überraschung – van Gerwen scheitert in Runde drei ...
Datum/Zeit: 2 Jul 2017, 17:14
Inhalt:

Große Überraschung bei den European Darts Open in Leverkusen. Für Topfavorit Michael van Gerwen ist bereits in der dritten Runde Endstation. Der Niederländer verlor gegen den Briten Rob Cross mit 2:6.Besser lief es dagegen für Peter Wright. Der Schotte gewann gegen Stephen Bunting mit 6:3 und steht ebenso im Viertelfinale wie Dave Chisnall. "Chizzy" setzte sich gegen James Richardson ebenfalls mit 6:3 durch.Vorzeitig beendet ist das Turnier für Joe Cullen. Der 27-jährige Engländer reiste am Morgen zurück in seine Heimat, weil sein Vater einen Herzinfarkt erlitten hatte. Damit steht sein Gegner Mensur Suljovic in der nächsten Runde.Alle Ergebnisse der dritten Runde im Überblick:Mensur Suljovic - Joe Cullen (vorzeitige Abreise Cullen)John Henderson - Alan Norris 6:5James Richardson - Dave Chisnall 3:6Peter Wright - Stephen Bunting 6:3Dimitri Van den Bergh - Gerwyn Price 3:6Michael Smith - Drayl Gurney 6:3Devon Petersen - Mervyn King 3:6Michael van Gerwen - Rob Cross 2:6Die Paarungen im Viertelfinale im Überblick:Mensur Suljovic - John HendersonDave Chisnall - Peter WrightGerwyn Price - Michael SmithMervyn King - Rob Cross

Der Beitrag Überraschung – van Gerwen scheitert in Runde drei erschien zuerst auf Dart-Kings.


Van Gerwen mit Höchststrafe – Deutsche raus ...
Datum/Zeit: 1 Jul 2017, 22:54
Inhalt:

Michael van Gerwen hat sich in der zweiten Runde der European Darts Open in Leverkusen mit einer Machtdemonstration durchgesetzt. Der Weltmeister aus den Niederlanden bezwang seinen Landsmann Vincent van der Voort mit 6:0. Nach seinem unwiderstehlichen Auftritt bekommt es "Mighty Mike" als nächstes mit Rob Cross zu tun, der mit Robert Allenstein den letzten Deutschen ebenfalls problemlos aus dem Turnier warf (6:0).Zuvor war schon für Steffen Siepmann Endstation in der zweiten Runde. Gegen den Briten Stephen Bunting hatte der deutsche Darts-Spieler mit 4:6 verloren und schied bei seinem Heimspiel frühzeitig aus.Besser machte es Dave Chisnall (Großbritannien) mit einem klaren 6:2 gegen James Wade. Auch Michael "Bully Boy" Smith steht nach einem Duell mit Peter Jaques in der nächsten Runde (6:3). Beendet ist das Turnier dagegen für Simon Whitlock. Der Australier scheiterte gegen Dimitri van den Bergh nur knapp mit 5:6. Zudem kassierten Benito van de Pas und Kim Huybrechts überraschende Pleiten.Am Freitag waren bereits drei Deutsche um Martin Schindler ausgeschieden.Alle Partien der zweiten Runde im Überblick:Daryl Gurney - Jerry Hendriks 6:5Gerwyn Price - Mark Walsh 6:4Alan Norris - Aden Kirk 6:2Joe Cullen - Krzysztof Ratajski 6:2Benito van de Pas - James Richardson 5:6Kim Huybrechts - John Henderson 4:6Simon Whitlock - Dimitri van den Bergh 5:6Stephen Bunting - Steffen Siepmann 6:4Abendsession:Dave Chisnall - James Wade 6:2Michael Smith - Peter Jacques 6:3Ian White - Mervyn King 2:6Mensur Suljovic - Christian Kist 6:4Peter Wright - Robbie Green 6:1Michael van Gerwen - Vincent van der Voort 6:0Jelle Klaasen - Devon Petersen 4:6Rob Cross - Robert Allenstein 6:0

Der Beitrag Van Gerwen mit Höchststrafe – Deutsche raus erschien zuerst auf Dart-Kings.


Van Gerwen verteilt Höchststrafe – Deutsche raus ...
Datum/Zeit: 1 Jul 2017, 22:54
Inhalt:

Michael van Gerwen hat sich in der zweiten Runde der European Darts Open in Leverkusen mit einer Machtdemonstration durchgesetzt. Der Weltmeister aus den Niederlanden bezwang seinen Landsmann Vincent van der Voort mit 6:0. Nach seinem unwiderstehlichen Auftritt bekommt es "Mighty Mike" als nächstes mit Rob Cross zu tun, der mit Robert Allenstein den letzten Deutschen ebenfalls problemlos aus dem Turnier warf (6:0).Zuvor war schon für Steffen Siepmann Endstation in der zweiten Runde. Gegen den Briten Stephen Bunting hatte der deutsche Darts-Spieler mit 4:6 verloren und schied bei seinem Heimspiel frühzeitig aus.Besser machte es Dave Chisnall (Großbritannien) mit einem klaren 6:2 gegen James Wade. Auch Michael "Bully Boy" Smith steht nach einem Duell mit Peter Jaques in der nächsten Runde (6:3). Beendet ist das Turnier dagegen für Simon Whitlock. Der Australier scheiterte gegen Dimitri van den Bergh nur knapp mit 5:6. Zudem kassierten Benito van de Pas und Kim Huybrechts überraschende Pleiten.Am Abend hat mit Robert Allenstein noch ein weiterer Deutscher die Chance, in die dritte Runde einzuziehen. Außerdem spielen die beiden Superstars Michael van Gerwen und Peter Wright.Am Freitag waren bereits drei Deutsche um Martin Schindler ausgeschieden.Alle Partien der zweiten Runde im Überblick:Daryl Gurney - Jerry Hendriks 6:5Gerwyn Price - Mark Walsh 6:4Alan Norris - Aden Kirk 6:2Joe Cullen - Krzysztof Ratajski 6:2Benito van de Pas - James Richardson 5:6Kim Huybrechts - John Henderson 4:6Simon Whitlock - Dimitri van den Bergh 5:6Stephen Bunting - Steffen Siepmann 6:4Abendsession:Dave Chisnall - James Wade 6:2Michael Smith - Peter Jacques 6:3Ian White - Mervyn King 2:6Mensur Suljovic - Christian Kist 6:4Peter Wright - Robbie Green 6:1Michael van Gerwen - Vincent van der Voort 6:0Jelle Klaasen - Devon Petersen 4:6Rob Cross - Robert Allenstein 6:0

Der Beitrag Van Gerwen verteilt Höchststrafe – Deutsche raus erschien zuerst auf Dart-Kings.


Van Gerwen erteilt Höchststrafe – Deutsche raus ...
Datum/Zeit: 1 Jul 2017, 22:54
Inhalt:

Michael van Gerwen hat sich in der zweiten Runde der European Darts Open in Leverkusen mit einer Machtdemonstration durchgesetzt. Der Weltmeister aus den Niederlanden bezwang seinen Landsmann Vincent van der Voort mit 6:0. Nach seinem unwiderstehlichen Auftritt bekommt es "Mighty Mike" als nächstes mit Rob Cross zu tun, der mit Robert Allenstein den letzten Deutschen ebenfalls problemlos aus dem Turnier warf (6:0).Zuvor war schon für Steffen Siepmann Endstation in der zweiten Runde. Gegen den Briten Stephen Bunting hatte der deutsche Darts-Spieler mit 4:6 verloren und schied bei seinem Heimspiel frühzeitig aus.Besser machte es Dave Chisnall (Großbritannien) mit einem klaren 6:2 gegen James Wade. Auch Michael "Bully Boy" Smith steht nach einem Duell mit Peter Jaques in der nächsten Runde (6:3). Beendet ist das Turnier dagegen für Simon Whitlock. Der Australier scheiterte gegen Dimitri van den Bergh nur knapp mit 5:6. Zudem kassierten Benito van de Pas und Kim Huybrechts überraschende Pleiten.Am Freitag waren bereits drei Deutsche um Martin Schindler ausgeschieden.Alle Partien der zweiten Runde im Überblick:Daryl Gurney - Jerry Hendriks 6:5Gerwyn Price - Mark Walsh 6:4Alan Norris - Aden Kirk 6:2Joe Cullen - Krzysztof Ratajski 6:2Benito van de Pas - James Richardson 5:6Kim Huybrechts - John Henderson 4:6Simon Whitlock - Dimitri van den Bergh 5:6Stephen Bunting - Steffen Siepmann 6:4Abendsession:Dave Chisnall - James Wade 6:2Michael Smith - Peter Jacques 6:3Ian White - Mervyn King 2:6Mensur Suljovic - Christian Kist 6:4Peter Wright - Robbie Green 6:1Michael van Gerwen - Vincent van der Voort 6:0Jelle Klaasen - Devon Petersen 4:6Rob Cross - Robert Allenstein 6:0

Der Beitrag Van Gerwen erteilt Höchststrafe – Deutsche raus erschien zuerst auf Dart-Kings.


Europea Darts Open: Siepmann scheitert in Runde zwei ...
Datum/Zeit: 1 Jul 2017, 17:07
Inhalt:

In der zweiten Runde der European Darts Open in Leverkusen ist für Steffen Siepmann Endstation. Gegen den Briten Stephen Bunting verliert der Deutsche mit 4:6 und scheidet bei seinem Heimspiel frühzeitig aus.Beendet ist das Turnier außerdem für Simon Whitlock. Der Australier scheiterte gegen Dimitri van den Bergh nur knapp mit 5:6. Zudem kassierten Benito van de Pas und Kim Huybrechts überraschende Pleiten.Am Abend hat mit Robert Allenstein noch ein weiterer Deutscher die Chance, in die dritte Runde einzuziehen. Außerdem spielen die beiden Superstars Michael van Gerwen und Peter Wright.Am Freitag waren bereits drei Deutsche um Martin Schindler ausgeschieden.Alle Partien der zweiten Runde im Überblick:Daryl Gurney - Jerry Hendriks 6:5Gerwyn Price - Mark Walsh 6:4Alan Norris - Aden Kirk 6:2Joe Cullen - Krzysztof Ratajski 6:2Benito van de Pas - James Richardson 5:6Kim Huybrechts - John Henderson 4:6Simon Whitlock - Dimitri van den Bergh 5:6Stephen Bunting - Steffen Siepmann 6:4Abendsession:Dave Chisnall - James WadeMichael Smith - Peter JacquesIan White - Mervyn KingMensur Suljovic - Christian KistPeter Wright - Robbie GreenMichael van Gerwen - Vincent van der VoortJelle Klaasen - Devon PetersenRob Cross - Robert Allenstein

Der Beitrag Europea Darts Open: Siepmann scheitert in Runde zwei erschien zuerst auf Dart-Kings.


Gemischte Bilanz bei den European Darts Open ...
Datum/Zeit: 30 Jun 2017, 23:19
Inhalt:

Zwei Siege, drei Niederlagen: So lautet die Bilanz der deutschen Darts-Profis am ersten Tag der European Darts Open 2017 in Leverkusen.Für den ersten deutschen Sieg sorgte am Nachmittag Steffen Siepmann, der sich etwas überraschend mit 6:5 gegen den Niederländer Jermaine Wattimena durchsetzte. Siepmann steht dabei bei seiner erst zweiten Qualifikation für ein European-Tour-Event in der zweiten Runde und trifft dort auf den Engländer Stephen Bunting.Das deutsch-deutsche Duell in Runde eins entschied Robert Allenstein mit 6:3 gegen den WM-Teilnehmer Dragutin Horvat für sich. In der zweiten Runde wartet der Engländer Rob Cross auf ihn.Schindler lässt Chancen liegenNeben Horvat sind auch Martin Schindler und Christian Bunse ausgeschieden. Schindler, der Probleme auf den Doppelfeldern hatte, unterlag dem Engländer Robbie Green denkbar knapp mit 5:6.Bei seiner ersten Partie auf großer Bühne zeigte Bunse eine ordentliche Leistung, musste sich dem Niederländer Jerry Hendriks aber dennoch mit 4:6 geschlagen geben.In der zweiten Runde am Samstag greifen auch die Topstars um Michael van Gerwen (Niederlande), Peter Wright (Schottland), Mensur Suljovic (Österreich) und Simon Whitlock (Australien) ins Turnier ein.

Der Beitrag Gemischte Bilanz bei den European Darts Open erschien zuerst auf Dart-Kings.


Gemische Bilanz bei den European Darts Open ...
Datum/Zeit: 30 Jun 2017, 23:19
Inhalt:

Zwei Siege, drei Niederlagen: So laute die Bilanz der deutschen Darts-Profis am ersten Tag der European Darts Open 2017 in Leverkusen.Für den ersten deutschen Sieg sorgte am Nachmittag Steffen Siepmann, der sich etwas überraschend mit 6:5 gegen den Niederländer Jermaine Wattimena durchsetzte. Siepmann steht dabei bei seiner erst zweiten Qualifikation für ein European-Tour-Event in der zweiten Runde und trifft dort auf den Engländer Stephen Bunting.Das deutsch-deutsche Duell in Runde eins entschied Robert Allenstein mit 6:3 gegen den WM-Teilnehmer Dragutin Horvat für sich. In der zweiten Runde wartet der Engländer Rob Cross auf ihn.Schindler lässt Chancen liegenNeben Horvat sind auch Martin Schindler und Christian Bunse ausgeschieden. Schindler, der Probleme auf den Doppeln hatte, unterlang dem Engländer Robbie Green denkbar knapp mit 5:6.Bei seiner ersten Partie auf großer Bühne zeigte Bunse eine ordentliche Leistung, musste sich dem Niederländer Jerry Hendriks aber dennoch mit 4:6 geschlagen geben.In der zweiten Runde am Samstag greifen auch die Topstars um Michael van Gerwen (Niederlande), Peter Wright (Schottland), Mensur Suljovic (Österreich) und Simon Whitlock (Australien) ins Turnier ein.

Der Beitrag Gemische Bilanz bei den European Darts Open erschien zuerst auf Dart-Kings.


Van Gerwen gewinnt Austrian Darts Open ...
Datum/Zeit: 25 Jun 2017, 22:26
Inhalt:

Michael van Gerwen hat die Austrian Darts Open in Wien (23. bis 25. Juni) gewonnen und seinen dritten Saisontitel auf der PDC European Tour eingefahren.Der Weltmeister setzte sich im Finale knapp mit 6:5 gegen den englischen Youngster Michael Smith durch, der vor kurzem die Gibraltar Darts Trophy auf dieser Tour gewonnen hatte.Lehrstunde für SchindlerIm Viertelfinale hatte MvG dem deutschen Youngster Martin Schindler (Nr. 101 der PDC-Weltrangliste) eine Lehrstunde erteilt und sich mit 6:1 durchgesetzt.Zuvor hatte Schindler in der zweiten Runde mit seinem 6:2-Sieg gegen den Weltranglisten-13. Ian White (England) für eine Sensation gesorgt. Im Achtelfinale hatte er gegen den eine Position besser platzierten Jamie Bain mit 6:4 gewonnen.Vorjahressieger nicht dabeiWien war die siebte von insgesamt zwölf Stationen auf der PDC European Tour 2017.Vorjahressieger Phil Taylor nahm in diesem Jahr nicht teil, jedoch gingen einige Stars aus der Darts Premier League wie van Gerwen, Kim Huybrechts, Peter Wright und Jelle Klaasen ab der zweiten Runde an den Start.FinaleMichael van Gerwen - Michael Smith 6:5Die Halbfinal-PartienMichael van Gerwen - Cristo Reyes 6:1Joe Cullen - Michael Smith 4:6Die Viertelfinal-PartienMichael van Gerwen - Martin Schindler 6:1Daryl Gurney - Cristo Reyes 3:6Kim Viljanen - Joe Cullen 4:6Michael Smith - Mervyn King 6:3Die Achtelfinal-PartienMichael van Gerwen - Vincent van der Meer 6:3Jamie Bain - Martin Schindler 4:6Benito van de Pas - Daryl Gurney 3:6Simon Whitlock - Cristo Reyes 5:6Kim Viljanen - Chris Dobey 6:2Kim Huybrechts - Joe Cullen 3:6Jelle Klaasen - Michael Smith 4:6Mensur Suljovic - Mervyn King 4:6Die Termine der PDC European Tour 2017German Darts Championship, Hildesheim, 24.03.-26.03., Sieger: Peter WrightGerman Darts Masters, Jena, 15.04.-17.04., Sieger: Michael van GerwenGerman Darts Open, Saarbrücken, 21.04.-23.04., Sieger: Peter WrightEuropean Darts Grand Prix, Sindelfingen, 05.05.-07.05. Sieger: Peter WrightGibraltar Darts Trophy, Gibraltar, 12.05.-14.05. Sieger: Michael SmithEuropean Darts Matchplay, Hamburg, 09.06.-11.06. Sieger: Michael van GerwenAustrian Darts Open, Wien, 23.06.-25.06. Sieger: Michael van GerwenEuropean Darts Open, Leverkusen, 30.06.-02.07.Dutch Darts Masters, Maastricht, 01.09.-03.09.German Darts Grand Prix, Mannheim, 08.09.-10.09.International Darts Open, Riesa, 22.09.-24.09.European Darts Trophy, Göttingen, 13.10.-15.10.

Der Beitrag Van Gerwen gewinnt Austrian Darts Open erschien zuerst auf Dart-Kings.