RSS

Katalog

1

RssLinks

Nutzen Sie unseren kostenlosen Dienst und veröffentlichen Sie Ihren eigenen RSS Content. Top Einträge erziehlen bis zu 250.000 Besucher und mehr.

2

WebLinks

Zusätzlich können Sie Ihre Webseite auch in unser Webverzeichnis eintragen, natürlich kostenlos gegen einen kleinen Backlink auf Ihrer Webseite.

3

RssKat

RssKat.de gibt es seit 2010, mit insgesamt 767 RSS einträgen. Dieser Rss Katalog ist kein automatischer Dienst, jeder Eintrag wird von uns per Hand geprüft.

In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

postheadericon ITSeiten


Quelle: ITSeiten News
News auf den ITSeiten

RSS Feed URL: ITSeiten
Kategorie: Internet
Besuche: 1411

Letzte Einträge von dieser Rss-URL

Digital Experience Technologie gepaart mit langjähriger SAP Hybris Kompetenz. communicode und CoreMedia gehen Partnerschaft ein ...
Datum/Zeit: 16 Aug 2017, 15:14
Inhalt:

)

Die Full-Service-Digitalagentur communicode AG erweitert ihr Technologie-Portfolio für Crosschannel E-Commerce- und Digital Marketing Lösungen

Mit dem CoreMedia Partner-Kickoff am 26.04.2017 wurde die Partnerschaft besiegelt und damit ist es offiziell: communicode bietet ab sofort als zertifizierter Silver-Partner aktuelle CoreMedia-Technologie für Kunden und Interessenten.
Mit CoreMedia hat communicode einen neuen Partner und eine weitere, erfolgreiche Software im Lösungs-Portfolio, um Content-Strategien mit E-Commerce-Aktivitäten effektiv zu verbinden.
Für die communicode AG mit ihrer langjährigen SAP Hybris-Expertise, stellt die CoreMedia LiveContext Integration eine ideale Ergänzung zu SAP Hybris dar. Aus ihr resultiert einfachere Bedienbarkeit, die Redakteuren in Ihrem täglichen Umgang mit unterschiedlichstem Content innerhalb der Hybris Plattform effizienteres Arbeiten ermöglicht.
Die Verbindung von Content und Commerce ist grundlegend für eine einheitliche Cross-Channel Kundenerfahrung und anhaltende Attraktivität. Darüber hinaus schafft sie mittels Storytelling ein emotionales Einkauf- und Markenerlebnis, bietet Kunden mehr Möglichkeit zur Interaktion und führt letztlich zu gesteigerter Kundenloyalität. Dadurch ergeben sich für Shop-Betreiber und E-Commerce-Verantwortliche Umsatzsteigerung, eine engere Kundenbindung, mehr aktive Neukunden sowie eine gesteigerte Multichannel-Marken- und Produktpräsenz.
Eine tiefe Integration und die übersichtliche Darstellung von Informationen aus verschiedenen Quellen ermöglicht genaue Nutzungsanalysen, schnelle Segmentierung und viele Optionen zur Marketingautomation. Web-Content-Management gepaart mit Digital-Rich-Media-Management ermöglicht eine intuitive Redaktionsarbeit. Das Marketing kann mit geringem Aufwand 1:1 Shopping-Erlebnisse im Kontext des Konsumenten-Verhaltens und seinen Interessen umsetzen.
Für die nahe Zukunft ist ein gemeinsamer Messeauftritt geplant. Zusammen mit CoreMedia präsentiert sich communicode auf der kommenden Digital Marketing Fachmesse dmexco am 13-14 September 2017 in Köln. Auf den Coremedia-Stand informiert und berät communicode rund um die Themen CoreMedia LiveContext für SAP Hybris®, agile Product Information Management, E-Commerce und digitale Marketing-Lösungen.
Interessenten finden Coremedia und communicode direkt gegenüber von SAP in Halle 7.1, Standnummer C-018.

Über CoreMedia:

CoreMedia ist Anbieter einer der führenden Plattformen für Content Management und digitale Erlebnisse, der seit mehr als zwei Jahrzehnten globale Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Online-Strategien unterstützt. CoreMedia-Kunden erreichen ihre Zielgruppen an jedem Touchpoint durch die nahtlose Integration von Markeninhalten mit Transaktionsprozessen und kontextbezogenen Daten in Echtzeit. Dabei verkürzt CoreMedia die Time-to-Market und steigert die Produktivität der Anwender. Durch die Zusammenführung von visuell ansprechendem Multimedia-Content mit anderen digitalen Inhalten verwandelt CoreMedias Cloud- oder On-Premise-Plattform e-Commerce, digitales Marketing und Unternehmenskommunikation an jedem Punkt der Customer Journey in mobile digitale Erlebnisse. Dies führt zu stärkerer Kundenaktivierung und -bindung sowie höherem Umsatz.
CoreMedia wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Das Unternehmen betreibt Büros in San Francisco, Washington, London und Singapur. Zu den Kunden von CoreMedia zählen internationale Marken, wie die Australian Broadcasting Corporation , BILD, Boots, Calvin Klein, CLAAS, Continental, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, dm-drogerie markt, DMG Mori Seiki, Gruppe Deutsche Börse, Henkel, Homebase, Office Depot, Telefónica Deutschland und Tommy Hilfiger.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.coremedia.com/de.

Qualitätsmanagement nach neuer Norm zertifiziert ...
Datum/Zeit: 9 Aug 2017, 16:07
Inhalt:

)

Die Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH hat am 13. Juli 2017 die Re-Zertifizierung ihres Qualitätsmanagements nach ISO 9001 erfolgreich abgeschlossen. Das Audit erfolgte erstmals auf Basis der im September 2015 veröffentlichten neuen Version der Norm ISO 9001:2015. Dabei ermöglichte vor allem die konsequente Nutzung der PEGASOS-Lösung für interne Abläufe die Anpassung an das neue Regelwerk.

Berlin, 08.08.2017 - Die Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH hat am 13. Juli 2017 die Re-Zertifizierung ihres Qualitätsmanagements nach ISO 9001 erfolgreich abgeschlossen. Das Audit erfolgte erstmals auf Basis der im September 2015 veröffentlichten neuen Version der Norm ISO 9001:2015. Diese legt unter anderem größeren Wert auf die Prozessorientierung als die Vorgängerversionen. Eine Forderung, die Marabu vor allem durch die konsequente Nutzung der PEGASOS-Lösung für interne Abläufe in allen Abteilungen vollumfänglich erfüllen konnte.

Die ISO 9001 ist die wichtigste und am weitesten verbreitete Norm im Qualitätsmanagement, sowohl national wie auch international. Die Norm definiert die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem, um Produkte und Leistungen im Einklang mit den Anforderungen der Kunden anzubieten und umzusetzen.

In einem dreitägigen Audit wurden sämtliche Unternehmensbereiche der Marabu EDV GmbH einer gründlichen Prüfung unterzogen, im Zuge derer Management und Mitarbeiter zu detaillierten Abläufen und Aufgabeninhalten befragt wurden. Die Umstellung auf die neue Norm konnte problemlos im ersten Anlauf umgesetzt werden. Der QM-Auditor bestätigt im Abschlussgespräch, dass Marabu ausgezeichnet auf die neue Norm vorbereitet gewesen sei.

Dieses Lob gibt Marabu-Geschäftsführer Thomas Lichtenberg direkt an seine Mitarbeiter weiter, „denn sie sind es, die das Qualitätsmanagement im Alltag leben und die Prozesse im Zusammenspiel mit unserem PEGASOS-System durch Verbesserungsvorschläge und neue Ideen immer weiter optimieren.“



Individuelle eCommerce-Plattformen für individuelle Kfz-Teilehändler-Anforderungen ...
Datum/Zeit: 8 Jun 2017, 11:41
Inhalt:

)

Studie belegt: eCommerce-Frameworks sind auf dem Vormarsch. Teilehändler profitieren von Integrations- und Individualisierungsoptionen für ihren Autoteile-Online-Handel

Altenstadt, 31.05.2017: Die Nachfrage nach flexibel anpassbaren Shopsystemen steigt, vor allem in der Automotive-Aftermarket-Branche. Den Anforderungen gerecht werden sogenannte eCommerce-Frameworks: Deren Verbreitung und die Erwartungen der Online-Händler untersucht eine aktuelle Studie. Mit eCommerce-Frameworks wie Speed4Trade COMMERCE gelingt Händlern der Aufbau zukunftsfähiger Shop-Plattformen für Kfz-Teile-Sortimente.

Trend „eCommerce-Frameworks“

Seit Aufkommen der ersten Systeme haben die sogenannten eCommerce-Frameworks im Online-Handel hohe Wellen geschlagen. Sie gelten durch ihren großen Trumpf, die starke Individualisierung, als zukunftsweisende Shopsystemlösung. Eine aktuelle Studie von ibi research und Speed4Trade im Rahmen des „E-Commerce-Leitfadens“ untersucht die Erwartungen und Praxisrelevanz aus Händlersicht. Rund der Hälfte der Händler sind die auch als eCommerce-Systeme oder -Plattformen bekannten Frameworks ein Begriff. Ca. ein Drittel der Befragten, die Frameworks kennen, nutzen diese auch und 38 Prozent planen für die Zukunft einen Einsatz in ihrem Online-Business. Vor allem für B2C- und B2B-Autoteilehändler könnten eCommerce-Frameworks damit eine lohnenswerte Option darstellen.

Flexible Shopsysteme für mittelgroße und große Händler
Was die Integration in bestehende Systemlandschaften angeht, sind eCommerce-Plattformen flexibler als klassische Shopsysteme. Händlern sind insbesondere Schnittstellen wichtig: Acht von zehn Befragten stufen die Anbindung von Drittlösungen als relevant ein. Dazu zählen unter anderem das Warenwirtschaftssystem sowie externe Logistikdienstleister oder Handelsplattformen. Mit einer ERP-Anbindung, zum Beispiel an SAP, können u.a. Preise und Bestände automatisch mit Online-Shops und -Marktplätzen wie Amazon oder eBay synchronisiert werden. Eine vor allem für mittelgroße und große Teilehändler unverzichtbare Voraussetzung, gerade weil eBay und Amazon im digitalen Autoteilehandel eine bedeutende Rolle einnehmen.

Vorteile durch eCommerce-Plattformen für Autoteile-Online-Händler
Im Automotive-Aftermarket mit seinen umfangreichen, datengetriebenen Kfz-Teilesortimenten sind die Anforderungen an Shopsysteme besonders hoch. Anbietern dieser Branche bieten flexible eCommerce-Plattformen beste Individualisierungs- und Ausbaumöglichkeiten für B2C-Online-Shops und B2B-Marktplätze . Vorhandene Daten können besser genutzt und Vertriebs- und Serviceprozesse automatisiert werden. Im Ergebnis können Kunden z.B. Termine in Werkstatt und Filiale selbst online buchen oder durch Eingeben ihrer Fahrzeugdaten unkompliziert das zu ihrem Auto passende Ersatzteil im Online-Shop finden. Für eine hohe Sichtbarkeit auf Online- und mobilen Plattformen brauchen Teilehändler ein solides Datenmanagement sowie durch die Anbindung an Teilekataloge veredelte Produktangaben. Mit einer Framework-Lösung gelingt die Einbindung spezieller Funktionsmodule wie zum Beispiel Reifen-Felgen-Konfiguratoren in den Shop.

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach maßgeschneiderten Shopsystemen werden eCommerce-Plattformen ihren Marktanteil weiter ausbauen. Mit Plattformen wie Speed4Trade COMMERCE realisieren Händler und Hersteller zukunfts- und ausbaufähige Online-Shops, Portale und Marktplätze, die auf die Anforderungen des automobilen Aftermarkets ausgerichtet sind. Ein leistungsfähiger Technologiekern ist hohem Datentraffic gewachsen und arbeitet sicher und performant, bei gleichzeitig höchster Ausfallsicherheit. Ein bei der Studie für die Händler entscheidendes Kriterium, der direkte Kontakt zum Hersteller des Frameworks, ist gegeben und ermöglicht eine stetige Weiterentwicklung und den Ausbau der eigenen Plattform.

Die vollständige Studie "E-Commerce-Frameworks – Status quo und Erwartungen aus Händlersicht" steht kostenlos zum Download zur Verfügung unter: www.ecommerce-leitfaden.de/ecommerce-frameworks

Integration von DriveLock Device Control und Application Control in die baramundi Management Suite ...
Datum/Zeit: 30 May 2017, 15:59
Inhalt:

Augsburg, 30. Mai 2017 – Die Sicherheit der IT hat für Unternehmen oberste Priorität: Doch nicht nur Endpoints müssen sicher und effizient verwaltet werden, auch Daten sind ein wertvolles Gut, das nicht in falsche Hände geraten sollte. Um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, kooperieren die baramundi software AG und DriveLock SE.

Augsburger Softwarehersteller baramundi kooperiert mit dem IT-Security-Spezialisten DriveLock SE


Verwalten IT-Administratoren Endpoints mit der baramundi Management Suite, lassen sich dank der Funktionalitäten von DriveLock zukünftig sämtliche Wechseldatenträger sowie Anwendungen damit überwachen.
„Der Schutz von Daten gehört zu den wichtigsten Aufgaben von IT-Abteilungen. Hier sind Speziallösungen gefragt, die alle denkbaren Szenarien abdecken und umfassenden Schutz bieten. Aus diesem Grund haben wir uns für den deutschen Anbieter DriveLock entschieden, um unsere Management Suite mit Lösungen für Device und Application Control zu ergänzen“, erläutert Dr. Lars Lippert, Vorstand der baramundi software AG.
Geräte und Applikationen im Griff haben
IT-Verantwortliche kontrollieren mit baramundi Device Control alle Wechseldatenträger und Geräte. Administratoren können beispielsweise festlegen, wer zu welchem Zeitpunkt welche Laufwerke verwenden darf oder wer welche Dateien lesen und kopieren darf. Ein umfangreiches Audit von Dateioperationen rundet die Funktionalität ab.
Durch ein effizientes Black- und Whitelisting behalten Administratoren mit baramundi Application Control einfach und nachhaltig die Kontrolle über sämtliche im Unternehmen eingesetzte Applikationen und Anwendungen. Dadurch können beispielsweise nicht erwünschte Anwendungen verhindert werden, um den Schutz der IT-Systeme zu gewährleisten.
Software Made in Germany
Die Lösung der baramundi Management Suite wie auch die Lösungen von DriveLock sind komplett Made in Germany und erfüllen dadurch die europäischen Datenschutzbestimmungen.
„In Zeiten von Digitalisierung und zunehmend raffinierteren und weitreichenderen Cyberattacken ist der Schutz von Daten kritisch für Unternehmen“, erklärt Anton Kreuzer, CEO von DriveLock. „Als führender Spezialist für IT-Sicherheit kennen wir die internen sowie externen Bedrohungen und bieten umfassenden Rundumschutz mit granularen Konfigurationsmöglichkeiten.“


Junge Talente gesucht: baramundi Student Innovation Cup ...
Datum/Zeit: 12 May 2017, 10:04
Inhalt:

)

Der Augsburger Softwarehersteller ruft Studentenwettbewerb ins Leben

Augsburg, 12. Mai 2017 – Kluge und kreative Köpfe aufgepasst: Die baramundi software AG mit Sitz in Augsburg veranstaltet erstmals einen Wettbewerb für Studenten der Fachrichtung Informatik wie auch verwandter Studiengänge. Gesucht werden innovative, selbst implementierte sowie demonstrierbare Projekte für den RaspberryPi. Startschuss des Wettbewerbs ist der 24. Mai 2017.
Die baramundi software AG hat den Studentenwettbewerb „baramundi Student Innovation Cup“ ins Leben gerufen. Teilnehmen können alle aktuell an einer deutschen Hochschule oder Fachhochschule eingeschriebenen Studenten der Fachrichtung Informatik oder eines verwandten Studienganges wie beispielsweise E-Technik.
Worum geht es?
Gesucht werden innovative Projekte für den RaspberryPi, das Thema ist freigestellt. Voraussetzung ist, dass das Projekt selbst implementiert und demonstrierbar ist. Die Programmiersprachen Java oder Phyton sind erwünscht, grundsätzlich ist aber auch jede andere Programmiersprache zugelassen.
Teilnahmevoraussetzungen und Ablauf des Wettbewerbs
Studenten können einzeln oder als Teams vom 24. Mai bis zum 18. Juni Projekte einreichen. Die Jury, bestehend aus Mitarbeitern der baramundi software AG, bewertet die eingereichten Projekte nach Kreativität und Innovation, Umsetzung sowie Nutzen für den Anwender. Die Finalisten stellen dann ihr Projekt Ende Juni in Augsburg bei baramundi vor. Diese Präsentation fließt dann in die finale Beurteilung für die Siegerprojekte mit ein.

„In der IT-Branche stehen wir vor spannenden Herausforderungen und Entwicklungen wie Internet of Things oder Industrie 4.0. Dafür benötigen wir Menschen, die mit Begeisterung neue Ansätze und Lösungen erarbeiten. Viele Studenten entwickeln bereits während des Studiums tolle und neue Ideen. Wir möchten mit dem baramundi Student Innovation Cup diese kreativen Köpfe kennenlernen und auf uns als potenziellen zukünftigen Arbeitgeber aufmerksam machen“, erläutert Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG.
Ausführliche Informationen zum Wettbewerb sowie Kontaktinformationen unter: https://www.baramundi.de/innovation-cup



Ansprechpartner:
baramundi software AG
Nathalie Merkle
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Tel. +49 56 70 80
presse@baramundi.de


Pressekontakt baramundi software AG
AxiCom GmbH
Armin Koch
Infanteriestraße 11
80797 München
Tel. +49 80 09 08 18
armin.koch@axicom.com


communicode veranstaltet am 11.05.2017 zweite Fachtagung zur digitalen Transformation in der Zeche Zollverein. ...
Datum/Zeit: 25 Apr 2017, 17:30
Inhalt:

)

Unter dem diesjährigen Thema "THINK CHANGE – Connect to Act" beleuchtet die Essener Full-Service Digitalagentur zusammen mit Referenten und Verantwortlichen aus Handel, Industrie & Marketing Fragestellungen und Strategien für ein vernetztes Business im digitalem Zeitalter.

Die Essener Full-Service Digitalagentur communicode AG lädt am 11.05.2017 ganztätig unter dem Motto „Connect to Act" im Rahmen ihrer Eventreihe „Think-Change" in den Ruhrpott ein.

Die Fachtagung mit anschließendem Networking richtet sich an E-Business-Entscheider aus Industrie & Handel und Verantwortliche aus Marketing, IT und Vertrieb.

Die Veranstaltung findet am 11.05.2017 ab 11:00 Uhr im UNESCO-Welterbe Zollverein / Schacht XII [A14], Portal der Industriekultur, Ruhrmuseum statt.
Konnektivität ist Voraussetzung für stetige unternehmerische Handlungsfähigkeit und bringt neue Formen der Gemeinschaft, des Wirtschaftens und Arbeitens hervor.

Was macht ein digital agierendes und vernetztes Unternehmen aus und wie verändert sich dadurch unsere Arbeitswelt? Wo hört Transparenz auf und fängt Privatsphäre an? Wie stellen sich Unternehmen für die Zukunft erfolgreich auf?
Neben Referenten der communicode AG werden weitere Wissensträger der RWTH Aachen, der Universität Bremen, der Unternehmensberatung con|energy und dem Institut für Internet-Sicherheit durch das Event führen und auf diese Fragen eingehen.

Interessierte können sich unter der eingerichteten „Think-Change"-Webseite zur Veranstaltung registrieren. Die verfügbaren Plätze sind begrenzt und für die Teilnehmer kostenfrei - daher ist eine zeitnahe Anmeldung von Vorteil.

Auf der Internetseite stehen neben der Registrierungsmöglichkeit weitere Detail-Angaben zur Agenda, den Referenten, Orts-und Anreiseinformationen sowie Hotelempfehlungen zur Verfügung. Zusätzlich können Whitepaper rund um Themen der Digitalen Transformation geladen werden.

Passgenaue Standortbestimmung ...
Datum/Zeit: 25 Apr 2017, 15:00
Inhalt:

)

Softwareentwicklung ins Ausland zu erweitern mag kompliziert erscheinen, ist es aber nicht.Aktuell möchten wir Sie informieren, welche Near- und Offshore Länder nach A.T. Kearney‘s Global Services Location Index für deutsche Unternehmen eine wichtige Rolle beim Zugang zu einem internationalen Ressourcen Pool spielen.

Big Picture zum idealen Standort
Erfahren Sie in unserem aktuellen Beitrag, welche Kriterien wir berücksichtigen und welche Erfolgsfaktoren bei der Initialisierung und effizienten Umsetzung von internationalen Software-Entwicklungsprojekten eine wichtige Rolle spielen.


baramundi software AG expandiert in die USA ...
Datum/Zeit: 31 Mar 2017, 09:56
Inhalt:

)

Mit der Neueröffnung des Standorts in Framingham, USA, treibt der Augsburger Softwarehersteller sein Wachstum auch in Übersee voran

Augsburg, 31. März 2017 – Die baramundi software AG eröffnet am 1.4.2017 eine Niederlassung in den USA und verfolgt damit das Ziel, auch US-amerikanische Kunden mit seinem Unified-Endpoint-Management-Ansatz zu überzeugen. Zusammen mit dem Hauptsitz in Augsburg und dem Büro in Wien verfügt baramundi damit über drei Standorte.
Die Entscheidung des Unternehmens, sich in Framingham niederzulassen, begründet sich durch die Nähe zum Software- & Technologie-Standort Boston. Das Augsburger Unternehmen verspricht sich von dieser Umgebung gute Chancen, um auf dem US-amerikanischen Markt durchzustarten. Im Fokus liegt das geografische Dreieck mit dem Großraum Boston, Chicago und Orlando.
„Eingehende Analysen haben uns gezeigt, dass in den USA ein Bedarf und auch ein immenses Marktpotenzial für unsere Lösung besteht. Auf dem europäischen Markt konnten wir in den letzten Jahren eine Vielzahl an Kunden gewinnen und unsere Marktposition im Bereich Unified-Endpoint-Management stetig festigen und ausbauen. Kunden von baramundi schätzen den großen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Funktionsumfang, die sehr gute Usability wie auch Zuverlässigkeit unserer Lösung sowie unseren Anspruch, ihnen beste Qualität sowie hervorragenden Support zu bieten. Mit dieser Bestätigung im Gepäck sind wir davon überzeugt, auch amerikanische Kunden von unserer Philosophie ‚eine Lösung für die Welt unserer Kunden‘ und Software ‚Made in Germany‘ zu überzeugen“, sagt Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG.
Um die Marke baramundi vorzustellen und sich den lokal ansässigen potenziellen Neukunden bekannt zu machen, nimmt baramundi an der diesjährigen Data Connectors in Hartford , der Secure World in Chicago , der Data Connectors in Boston sowie New York und der MS Ignite in Orlando als Austeller teil.
Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 2.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards. Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen.
Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.


Ansprechpartner:
baramundi software AG
Nathalie Merkle
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Tel. +49 56 70 80
presse@baramundi.de


Pressekontakt:
AxiCom GmbH
Armin Koch
Infanteriestraße 11
80797 München
Tel. +49 80 09 08 18
armin.koch@axicom.com

Professional User Rating: Security Solutions 2017 (PUR-S) – baramundi als Champion ausgezeichnet ...
Datum/Zeit: 23 Mar 2017, 16:56
Inhalt:

)

baramundi überzeugt in Anbieterbewertung von Techconsult im Bereich Vulnerability Management

Augsburg, 23. März 2017 – Im Rahmen der Studie PUR-S 2017 von Techconsult kann sich der Augsburger Softwarehersteller baramundi software AG im Bereich Vulnerability Management mit seiner Gesamtwertung den ersten Platz sichern. Die Verleihung des Awards fand am 22. März auf der CeBIT statt.

Die von Techconsult, einem Research und Analystenhaus, erstellte Studie PUR-S 2017 analysiert und bewertet Anbieter von Lösungen für Vulnerability Management sowie Mobile Device Management/Enterprise Mobility Management. Über 2.400 Anwenderunternehmen wurden nach den von ihnen eingesetzten Lösungen und Herstellern befragt. Mithilfe von 70 Einzelkriterien in 14 Kategorien innerhalb der beiden Dimensionen „Hersteller“ und „Lösung“ wurden die jeweiligen Anbieter eingeordnet.

Im Bereich der Herstellerbewertung kann baramundi mit insgesamt 79,8 von 100 möglichen Punkten aufwarten und sichert sich damit den ersten Platz. Im Vergleich beträgt die durchschnittliche Punktzahl in dieser Kategorie lediglich 68,5 Punkte.

Relevante Kriterien für die Herstellerbewertung sind:
•Innovation
•Gesamtproduktportfolio
•Service und Support
•Vertriebspartner
•Online-Auftritt
•Preis- und Bezugsmodelle
•Nachhaltigkeit und Information
•Beratung und Weiterbildung

Bei der Herstellerbewertung erhielt baramundi durchweg die besten Bewertungen von allen Anbietern.

Im Bereich der Lösungsbewertung gehört baramundi mit einem Wert von 76,6 von 100 möglichen Punkten zu den Spitzenreitern. Die durchschnittliche Punktzahl beträgt 73,5 Punkte.

Relevante Kriterien für die Lösungsbewertung sind:
•Zufriedenheit mit dem Hersteller
•Leistungsfähigkeit
•Funktionsumfang
•Benutzerfreundlichkeit
•Lösungsnutzen
•Zufriedenheit mit der Lösung

Beim Funktionsumfang der Lösung und auch bei der Bewertung der Zufriedenheit mit der Lösung hat baramundi besonders gut abgeschnitten.

Für das Endergebnis werden die beiden Ergebnisse aus der Herstellerbewertung und der Lösungsbewertung addiert, wodurch sich die baramundi software AG eine Einordnung innerhalb des PUR-S-Diamant Vulnerability Management als Champion sichert. Der Diamant ist ein zweidimensionales Diagramm, das auf der Spitze steht. Je besser ein Anbieter in beiden Dimensionen eingestuft wurde, umso weiter oben im Diamant steht er. Die Einordnung als Champion bedeutet, dass der Anbieter seine Kunden sowohl von der Qualität seiner Lösung als auch von sich als Unternehmen überzeugen kann.

Dazu Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG: „Wir freuen uns sehr, dass wir als Champion im Bereich Vulnerability Management ausgezeichnet wurden. Die Vielzahl an Kriterien und die Befragung von Anwendern bedeutet für uns ein wertvolles Feedback und motiviert uns sehr, den eingeschlagenen Weg fortzuführen.“


Über die baramundi software AG
Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 2.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards. Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.


Ansprechpartner:
baramundi software AG
Nathalie Merkle
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Tel. +49 56 70 80
presse@baramundi.de


Pressekontakt baramundi software AG
AxiCom GmbH
Armin Koch
Infanteriestraße 11
80797 München
Tel. +49 80 09 08 18
armin.koch@axicom.com

baramundi software AG: Mit WITTENSTEIN SE weiter wachsen und neue Märkte erschließen ...
Datum/Zeit: 22 Mar 2017, 17:45
Inhalt:

)

Neuer Eigentümer der baramundi software AG ist der Mechatronikkonzern WITTENSTEIN SE mit Sitz in Igersheim

Augsburg, 22. März 2017 – Ab sofort ist der Augsburger Unified-Endpoint-Management-Spezialist baramundi software AG Teil der WITTENSTEIN SE, die 100 Prozent der Aktien der baramundi software AG übernommen hat. Die baramundi software AG bleibt weiterhin eigenständig in ihrer Geschäftstätigkeit.
Das im Jahr 2000 gegründete Augsburger Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 140 Mitarbeiter und konnte in den letzten Jahren ein kontinuierliches Umsatzwachstum von mehr als 20 Prozent verzeichnen. Mit dem Kauf durch die WITTENSTEIN SE sind die Weichen bei der baramundi software AG auch langfristig auf Erfolg gestellt.
„Aus unserer Sicht ist die WITTENSTEIN SE der ideale Partner, der nicht nur die gleichen Werte lebt, sondern als deutsches mittelständisches Unternehmen auch die Anforderungen unserer Kunden kennt und versteht. Die WITTENSTEIN SE unterstützt voll und ganz unsere bisherige Wachstumsstrategie, wodurch wir die Internationalisierung und die Produktdiversifizierung weiter vorantreiben können“, so Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG. „Wir sind überzeugt, dass sich für beide Seiten Vorteile ergeben und wir den richtigen Partner an unserer Seite haben, um neue Geschäftsfelder im Bereich Internet of Things und Industrie 4.0 zu erschließen.“
Der Mechatronikkonzern mit Sitz im baden-württembergischen Igersheim holt sich mit dem Erwerb der baramundi software AG strategisch wichtige Kompetenzen für den weiteren Weg der digitalen Transformation in die Unternehmensgruppe. Durch die Bündelung der Kompetenzen beider Unternehmen aus den Bereichen mechatronische Antriebstechnik/Messtechnik und IT ergeben sich auf lange Sicht strategische Vorteile für alle Beteiligten.
„Die baramundi software AG ist ein hervorragendes Unternehmen, das uns unserer im Lichte von Industrie 4.0 stehenden Vision ein gutes Stück näherbringt. Der Erwerb wird sich auf unsere technologische Weiterentwicklung, insbesondere auf den Ausbau der Netzwerkfähigkeit unserer Produkte und Lösungen auf dem Gebiet der Antriebs- und Messtechnik positiv auswirken“, so Dr. Dirk Haft, Vorstand der WITTENSTEIN SE. „Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Industrie 4.0-fähigen Produkten, einer sicheren und intelligenten Kommunikation zwischen installierten Produkten und Betreibern sowie der Fähigkeit, aus verfügbaren Daten relevante Information und Wissen zu generieren, die taugliche Basis zur Schaffung von Mehrwert und neuen Geschäftsmodellen sein wird.“
Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Über die baramundi software AG
Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 2.000 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards. Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endgeräte optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen.

Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

WITTENSTEIN SE
Mit weltweit rund 2.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 302 Mio. € im Geschäftsjahr 2015/16 steht die WITTENSTEIN SE national und international für Innovation, Präzision und Exzellenz in der Welt der mechatronischen Antriebstechnik. Die Unternehmensgruppe umfasst acht innovative Geschäftsfelder mit jeweils eigenen Tochtergesellschaften: Servogetriebe, Servoantriebssysteme, Medizintechnik, Miniatur-Servoeinheiten, innovative Verzahnungstechnologie, rotative und lineare Aktuatorsysteme, Nanotechnologie sowie Elektronik- und Softwarekomponenten für die Antriebstechnik. Darüber hinaus ist die WITTENSTEIN SE mit rund 60 Tochtergesellschaften und Vertretungen in etwa 40 Ländern in allen wichtigen Technologie- und Absatzmärkten der Welt vertreten.


Ansprechpartner:
baramundi software AG
Nathalie Merkle
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
Tel. +49 56 70 80
presse@baramundi.de


Pressekontakt baramundi software AG
AxiCom GmbH
Armin Koch
Infanteriestraße 11
80797 München
Tel. +49 80 09 08 18
armin.koch@axicom.com


WITTENSTEIN SE
Sabine Maier
Walter-Wittenstein-Straße 1
97999 Igersheim
Tel. +49 493-10399
sabine.maier@wittenstein.de