In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

RSS

Katalog

1

RssLinks

Nutzen Sie unseren kostenlosen Dienst und veröffentlichen Sie Ihren eigenen RSS Content. Top Einträge erziehlen bis zu 250.000 Besucher und mehr.

2

WebLinks

Zusätzlich können Sie Ihre Webseite auch in unser Webverzeichnis eintragen, natürlich kostenlos gegen einen kleinen Backlink auf Ihrer Webseite.

3

RssKat

RssKat.de gibt es seit 2010, mit insgesamt 767 RSS einträgen. Dieser Rss Katalog ist kein automatischer Dienst, jeder Eintrag wird von uns per Hand geprüft.

In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

postheadericon Die Geovoyagers - Geocaching und inner-galaktische Aktivitäten


Quelle: geovoyagers.de
Die Geovoyagers - Geocaching, Programmierung, Linux und andere inner-galaktische Aktivitäten

RSS Feed URL: Die Geovoyagers - Geocaching und inner-galaktische Aktivitäten
Kategorie: Blogs
Besuche: 2249

Letzte Einträge von dieser Rss-URL

OpenVPN with DD-WRT (v24-SP2) Setup ...
Datum/Zeit: 8 May 2014, 00:24
Inhalt:

Currently, I am in the UK a lot and sometimes I like to watch live German TV via the internet. Often that's not a problem, but some programmes are only viewable if you have a German IP address - for copyright issues, I guess. As I don't want to spend money for some external VPN service or install any particular software on my computer, nor try to use a slow proxy server, I decided to set up my router at home, as an OpenVPN Server.

After spending many days trying to configure my router (Buffalo WZR-HP-AG300H) to also run as an OpenVPN Server, I thought I'd share my final configuration settings, in case it may be helpful to others. I found a lot of configuration examples online, but none of them worked with my setup exactly. Getting the right iptables rules seems to be the main problem, so I can't guarantee that my settings will work for other routers with the DD-WRT firmware as well.

The server configuration

The first thing you will need to have, before even starting to setup the router to run as an OpenVPN server are the certificates and the private key, which need to be created. I won't go into explaining how to do that, because there are enough good examples online that explain the process. Here is a link to an article that explains pretty much everything. If you already have DD-WRT Firmware Version v24-SP2 installed, you don't need the first part of the article, because OpenVPN is already installed on the router.

The following 3 screenshots will show you all the relevant settings in the router. Of course you must make sure that your client configuration matches your server, especially if you are using specific cipher and auth settings.

Server screenshots

  • Main router setup
  • VPN Server configuration
  • iptables rules

The client configuration

Below the corresponding client configuration file. It is pretty much according to standard settings, except that I have specified the type of encryption cipher that the server has been set up to use, as well has the type of hash algorithm.

##############################################
# Client-side OpenVPN 2.0 config file        #
# for connecting to multi-client server.     #
##############################################

# Specify that we are a client and that we
# will be pulling certain config file directives
# from the server.
client

# Use the same setting as you are using on
# the server.
dev tun

# Are we connecting to a TCP or
# UDP server?  Use the same setting as
# on the server.
proto udp

# The hostname/IP and port of the server.
# You can have multiple remote entries
# to load balance between the servers.
remote your.server.com 1194

# Keep trying indefinitely to resolve the
# host name of the OpenVPN server.  Very useful
# on machines which are not permanently connected
# to the internet such as laptops.
resolv-retry infinite

# Most clients don't need to bind to
# a specific local port number.
nobind

# Try to preserve some state across restarts.
persist-key
persist-tun

# SSL/TLS parms.
# See the server config file for more
# description.  It's best to use
# a separate .crt/.key file pair
# for each client.  A single ca
# file can be used for all clients.
ca ca.crt
cert client1.crt
key client1.key

# Verify server certificate by checking
# that the certicate has the nsCertType
# field set to "server".  This is an
# important precaution to protect against
# a potential attack discussed here:
#  http://openvpn.net/howto.html#mitm
#
# To use this feature, you will need to generate
# your server certificates with the nsCertType
# field set to "server".  The build-key-server
# script in the easy-rsa folder will do this.
ns-cert-type server

# Select a cryptographic cipher.
# If the cipher option is used on the server
# then you must also specify it here.
cipher AES-128-CBC
auth SHA1

# Enable compression on the VPN link.
# Don't enable this unless it is also
# enabled in the server config file.
comp-lzo

# Set log file verbosity.
verb 3

Firewall iptables rules

I guess this was the most tricky part. Easy if you understand iptables rules and tricky, if like me you can't get your head around them. For me this took the most time, because I always seemed to be missing the one rule needed to make everything work. So here, again, for easy copy and paste the rules I ended up using.

# Accepts incoming traffic via port 1194 UDP
iptables -I INPUT 1 -p udp --dport 1194 -j ACCEPT

# Allows the VPN client access to router intern
# processes, e.g. Web admin, SSH etc
iptables -I INPUT 3 -i tun0 -j ACCEPT

# Allows connections between VPN clients, if
# client-to-client is enabled in OpenVPN server
iptables -I FORWARD 3 -i tun0 -o tun0 -j ACCEPT

# Allows connection from local VPN to the internet
iptables -I FORWARD 1 --source 192.168.10.0/24 -j ACCEPT
iptables -t nat -A POSTROUTING -s 192.168.10.0/24 -j MASQUERADE

# Allows connections from local network to VPN network
# and other way around (br0 is LAN and WIFI)
iptables -I FORWARD -i br0 -o tun0 -j ACCEPT
iptables -I FORWARD -i tun0 -o br0 -j ACCEPT


Ein neuer Geocaching Store für uns! ...
Datum/Zeit: 19 Jun 2013, 14:08
Inhalt:

Nur noch ein paar Tage und dann ist es so weit - ein neuer Geocaching-Store wird eröffnet und das sogar ganz in unserer Nähe. Das freut uns natürlich besonders.

shop4cachers

Martin Walter (The-Saints) und Sascha Hänle (panisa) betreiben den neuen Store und haben auch schon fleißig auf verschiedenen Events samt Helfern und Family vorgearbeitet.

shop4cachers heißt ihr neuer Shop und wird in der Brendstraße 7, 75210 Keltern (Ellmendingen) am Samstag, den 22. Juni 2013 um 10:00 offiziell und feierlich eröffnet. Dazu gibt es auch gleich noch das passende Event (GC4ABAB) auf geoaching.com.

Wir werden auf jeden Fall da sein und freuen uns schon.



Geocacher Jingle Bells ...
Datum/Zeit: 21 Dec 2012, 11:01
Inhalt:

Und wieder ist es Weihnachten und wieder müssen wir singen, aber das machen wir ja gern' :) Dies war auch unser kleiner Beitrag für ein Türchen beim Dosenadvent 2012. Da ihr den Weltuntergang überlebt habt, überlebt ihr bestimmt auch unseren Gesang. Also los!

Bitte mitsingen ... cachen geh'n


Wenn der Winter kommt,
die Landschaft ist verschneit,
da geh'n wir in den Wald,
der Cache ist nicht mehr weit.

Wir haben ihn entdeckt,
er hat sich gut versteckt,
da oben in dem Baum,
da sah man ihn ja kaum.

Oh, cachen geh'n, cachen geh'n, machen wir so gern',
nah und fern, Tag und Nacht, bis das Logbuch lacht!
Oh, cachen geh'n, cachen geh'n, machen wir so gern'
nah und fern, Tag und Nacht, bis das Logbuch lacht!

Ob Rätsel oder Multi,
wir rechnen hin und her,
und schaffen jede Stage,
das ist ja gar nicht schwer.

Doch da gibt's auch die Jäger,
die machen manchmal Ärger,
wenn das Wild verschreckt,
dann sind wir auch gleich weg.

Oh, cachen geh'n, cachen geh'n, machen wir so gern',
nah und fern, Tag und Nacht, bis das Logbuch lacht!
Oh, cachen geh'n, cachen geh'n, machen wir so gern'
nah und fern, Tag und Nacht, bis das Logbuch lacht!

Manchmal muss man schweben,
um den Cache zu heben,
denn so ist das Leben,
nach dem Cache zu streben.

Bald ist Weihnachtszeit,
das Event ist nicht mehr weit,
wir werden uns dort treffen,
mit lauter netten Leut.

Oh, cachen geh'n, cachen geh'n, machen wir so gern',
nah und fern, Tag und Nacht, bis das Logbuch lacht!
Oh, cachen geh'n, cachen geh'n, machen wir so gern'
nah und fern, Tag und Nacht, bis das Logbuch lacht!


Das Lied enthält den Content "Jingle Bells" von Kevin MacLeod (Lizenz: CC BY 3.0).



Spammern Honig um den Mund schmieren ...
Datum/Zeit: 14 Dec 2012, 01:37
Inhalt:

Irgendwann musste es ja mal passieren, das mit den Spammern. Bisher hatten wir Glück, und so gut wie kein Kommentar-Spam auf unserer Seite, aber als ich letzte Woche mal für eine Stunde die Captcha-Funktion abgeschaltet hatte, hat sich wohl ein Bot für uns interessiert und unsere Seite in seine Datenbank mit aufgenommen. Danach folgten stündliche Spam-Kommentare und unser Captcha half auch nicht mehr. Hier eine kleine Sammlung möglicher Lösungen, um das Spam in Schach zu halten.

Project Honey Pot

Ein kostenloser, open-source Service, der IP-Adressen, über die Spam versendet wurde, sammelt. Durch die Installation eines sogenannten Honey Pots (Honigtopfes) auf deinem Server kannst du mithelfen, neue Spammer zu identifizieren. Das wirklich Schöne ist, dass es auch ein API (http:BL) gibt, dass man sehr einfach abfragen kann, um zu erfahren, ob eine bestimmte IP-Adresse ein möglicher Spammer ist.

Hier ein kleines PHP Script, das zeigt, wie eine Abfrage erfolgen kann. Einen eigenen API-Key kann man sich bei projecthoneypot.org nach der Registrierung kostenlos besorgen.

<?php
$apikey = 'DEIN API-KEY';
function honeypot($apikey, $ip) {
    list($first, $days, $score, $type) = explode('.',gethostbyname($apikey . '.' . implode('.', array_reverse(explode('.',$ip))) . '.dnsbl.httpbl.org'));
    return ($first == 127 && $type != 0);
}
$is_spammer = honeypot($ip);
?>

Wenn $is_spammer den Wert 1 zurückliefert, wurde die IP-Adresse als Spammer identifiziert. Wenn nichts zurückgeliefert wird, ist die IP-Adresse sauber, oder bis jetzt nicht als Spammer bekannt. Um die IP-Adresse zu ermitteln, kann man als Teil eines Formulars, folgenden Code verwenden. Sie fügt ein verstecktes Feld zum Formular hinzu, das die IP-Adresse des Besuchers oder Kommentators an das obige Script übermittelt.

<?php
    $ip = isset($_SERVER['HTTP_X_FORWARDED_FOR']) ? $_SERVER['HTTP_X_FORWARDED_FOR']:($_SERVER['REMOTE_ADDR']);
    echo '<div><input type="hidden" value="'.$ip.'" name="ip" /></div>';
?>

Andere Blacklist-Anbieter befragen

Die Abfrage über das http:BL API von projecthoneypot.org ist zwar sehr gut, kann aber keinen 100-prozentigen Schutz bieten. Vermutlich kann das kein Skript. Um Spammer zu fangen, die dem Honigtopf entkommen sind, können die Datenbanken von sogenannten Blacklists zusätzlich noch abgefragt werden. Das folgende Script verwendet drei sehr bekannte Blacklist-Anbieter (und vor allem jene, die eine schnelle Antwortzeit haben). Einen API-Key oder eine Registrierung bei den Blacklist-Anbietern ist bei dieser Abfrage nicht nötig.

<?php
function check_dnsbl($ip) {
    $dnsbl_check=array('sbl.spamhaus.org','xbl.spamhaus.org','dnsbl.sorbs.net');
    if ($ip) {
        $rip=implode('.',array_reverse(explode(".",$ip))); 
        foreach($dnsbl_check as $val){
            if(checkdnsrr($rip.'.'.$val.'.','A'))
                return true;
        }
    }
    return false;
}
$is_spammer = check_dnsbl($ip);
?>

Die Dummheit besiegen

Eine weitere sehr einfache, aber sehr effektive Maßnahme, die die Dummheit der Spambots ausnutzt, besteht darin ein verstecktes Feld in das Formular einzubauen, das für normale Besucher nicht sichtbar ist. Die meisten Bots, analysieren das CSS einer Website nicht und so sehen sie auch Felder, die ein Mensch nicht sehen würde. Diese Tatsache können wir verwenden, um den Spammer auszutricksen. Liefert dieses verstecke Feld einen Wert, kann man davon ausgehen, dass dies nur ein Spammer sein kann. Somit kann dann der Kommentar effektiv und unkompliziert geblockt werden.

Captchas bringen nichts

Captchas gibt es viele, von Grafik-Captchas mit Buchstabensalat in verschiedenen Verformungen, bis hin zu Rechenaufgaben, banale Textfragen oder andere Varianten, die irgendeine menschliche Interaktion verlangen. Sicher ein Captcha ist immer noch besser als gar keinen Schutz, hat jedoch ein Spambot einmal herausgefunden, wie das Captcha zu lösen ist, ist sämtlicher Schutz verloren. Dann kann man versuchen das Captcha noch komplizierter zu gestalten, muss aber damit rechnen die armen Benutzer zunehmend zu nerven, um dann irgendwann festzustellen, dass der Spambot auch die neue Lösung geknackt hat. Weniger ist mehr, auch wenn das Wenige eigentlich mehr ist ;)

Fazit

Seitdem ich auf die hier beschrieben Schutzmechanismen umgestellt habe, ist wieder Ruhe in der Kiste. Ab und zu schaue ich in die Logs rein und freue mich über die geblockten Versuche. Ich hoffe die Ruhe hält an, ansonsten gibt es hier ein entsprechendes Update.



Der Geocacher-Weihnachten ...
Datum/Zeit: 3 Dec 2012, 14:06
Inhalt:

Dank Geocaching klappt's auch mit Weihnachten

Doch, doch, es ist bald wieder so weit. Früher hat uns so was ja genervt, also Weihnachten und so, weil ach ja, die und die erwarten Geschenke und da und da sollte man sich mal melden, der Höflichkeit und dem schlechten Gewissen wegen usw. Das Alter bringt dann doch so eine gewisse Gelassenheit mit sich zum Glück.

So können wir heute dem Trubel mit einem freundlichen und gelassenen Auge zuschauen und, hier und da, gezielt das Ganze auch genießen. Ja, und da ist ja auch einiges los, nicht wahr? Davon wollen wir einen kleinen Überblick geben - von dem was sich so alles tut, gerade in Bezug auf unser Hobby, dem Geocaching. Da gibt es schon, das eine oder andere, das wir ganz toll finden.

Täglich: Eine Dosis Dosenadvent

Adventspodcast

Wer also noch nicht so richtig in Stimmung ist, könnte sich eine tägliche Dosis Adventskalender-Podcast bei dosenadvent.de besorgen. Wir finden die Idee klasse und die Podcasts sind 1A, informativ, lustig, nachdenklich und einfach interessant ... da findet jeder etwas und dann klappt's auch mit der weihnachtlichen Stimmung, irgendwann.

Wöchtentlich: Jeden Advent, ein neues Paket

Adventspaket

Advent, Advent, bei berufsgeocacher.de gibt es was zum 2. Advent, 3. Advent, 4. Advent und zu Weihnachten, also nette Verlosungen. Die Teilnahme ist wirklich "easy" und braucht keine Anstrengung. Machen und dann genügend Kraft sich durch die Schneeverwehungen zu kämpfen, um den letzten Cache des Jahres zu finden. Ist doch was, oder?

Einmalig: Der Weihnachts-Event für Pforzheim und drumherum

Portus Stammtisch

Am 14. Dezember gibt es den XXVII. Pforzheimer Geocaching Stammtisch um 18:00 Uhr im Restaurant "Im Schlägle" im Stadtteil Büchenbronn, dieses Mal in weihnachtlicher Ausstattung. Und da ist dann auch einiges los, wie zum Beispiel einen Geocacher-Grabbelsack und die Prämierung des besten Geocachefotos 2012. Das lassen wir uns keinesfalls entgehen.

Zwischendurch: Ein paar Advents-Caches besuchen

Eine sehr nette Idee haben sich einige Cacher mit dem Gruppenname "Weihnachtssternchen" aus Karlsruhe einfallen lassen. Für jedes Türchen des Adventskalenders gibt es einen besonderen Cache (in verschiedenen Ausführungen). Da ist für jeden etwas dabei. Hier die Auflistung, der bis jetzt veröffentlichten Listings:

Noch mehr?

Wer noch weitere Ideen, Tipps oder Infos hat, um die Zeit bis zu Weihnachten zu versüßen, kann dies gerne über die Kommentarfunktion uns und unsere Leser wissen lassen.



2. Geocaching-Gewinnspiel Verlosung (Video) ...
Datum/Zeit: 2 Dec 2012, 10:26
Inhalt:

Geocaching-Verlosung auf dem Mond. Uhh?

Hier nun endlich die Ergebnisse unseres 2. Geocaching-Gewinnspiels.
Für die Verlosung haben wir ein kleines Video gedreht und hatten dabei einige abenteuerliche Erlebnisse. Wir wünschen viel Spaß und hoffen, dass alle, die nicht gewonnen haben, nicht zu sehr enttäuscht sind. Vielen Dank noch mal an alle, die unsere Aktion unterstützt haben. Euer Einsatz war phänomenal!

Sonntag, 02. Dezember 2012

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

  • 1. Preis: Soko GC
  • 2. Preis: Andy S. Volkman
  • 3. Preis: Lillo von CatMaster
  • Mystery-Preis: Pommes

Die Gewinner wurden von uns direkt kontaktiert.

Eine kleine Statistik

Wer hat wie, wo mitgemacht? Hier eine kleine Auflistung.
  • via Facebook: 39 Teilnehmer
  • via Twitter: 19 Teilnehmer
  • via Website-Kommentar: 18 Teilnehmer
  • via Bog-Beiträge: 2 Teilnehmer
  • und für den separaten Mystery-Preis: 8 Teilnehmer

Insgesamt hatten wir 71 Teilnehmer mit 86 Losen. Ca. 14 Teilnahmen mussten als ungültig erklärt werden, da meistens der dazugehörige Kommentar bei Facebook gefehlt hatte.

Mystery-Preis?

Ach ja! Und was war der Preis für die Teilnahme an der Mystery-Preis Option? Wir können es jetzt verraten: Ein "Signal der Frog" Plüschtier und eine Geocaching-Wundertüte :)

Mystery



Geocaching in Island 2012 (Video) ...
Datum/Zeit: 16 Nov 2012, 21:30
Inhalt:

Dieses Video ist die Zusammenfassung all jener Videos, die in unserem Island-Tagebuch verwendet wurden. Während der 14-tägigen Reise haben wir versucht, so oft wie möglich auch zu geocachen. Da Island sehr viele Naturspektakel bietet, haben wir ungewöhnlich viele Earthcaches machen dürfen. Aus den 274 Caches, die es in Island zum Zeitpunkt unserer Reise gab, gelang es uns 71 zu finden. Da es uns nicht um die Menge ging, sondern einfach Spaß zu haben und das wunderschöne Land entspannt kennen zu lernen, war das für uns mehr als genug. Das Video ist mit einer Länge von ca. 25 Minuten recht lang. Wir bekommen beim Anschauen immer Fernweh und hoffen es geht euch ebenfalls so ;)

26. Mai - 08. Juni 2012



Island Tagebuch 2012 - Geocaching & mehr ...
Datum/Zeit: 11 Nov 2012, 10:00
Inhalt:

Endlich ist unser Island-Tagebuch fertig. Während der Reise haben wir jeden Abend fleißig unsere Erlebnisse festgehalten. Unsere Geocaching-Reise fand Ende Mai bis Anfang Juni 2012 statt. Zu fast jedem Tag gibt es eine Zusammenfassung in Form eines kurzen Videos und einige Bilder. Eine Kurzbewertung der jeweiligen Unterkunft ist ebenfalls dabei.

Unsere 14-tägige Island-Rundreise

  • Flug
    1. Ankunft
  • Borgarnes
    2. Borgarnes
  • Hvítserkur
    3. Hvítserkur
  • Troll
    4. Akureyri
  • Húsavík
    5. Húsavík
  • Mývatn
    6. Mývatn
  • Djúpivogur
    7. Djúpivogur
  • Gönguleid Nr. 15
    8. Ostfjorde
  • Gletscher
    9. Öræfi
  • Amphibien
    10. Jökulsárlón
  • Geysir
    11-12. Geysire
  • Reykjavik
    13-14. Þingvellir

Die Route rund um Island

Die Karte zeigt grob unsere Route auf. Insgesamt sind wir über 2500 Kilometer gefahren. Es war gut, dass unser Mietauto Allradantrieb hatte, denn obwohl die N1 (Ringstraße) gut ausgebaut ist, gibt es noch genügende Schotterwege, mit und ohne Felsen ;)

Islandroute


Fazit und Dankeschön

Wir hoffen, das unsere Begeisterung für Island in unseren Berichten gut rüberkommt. Es war ein einmaliges Erlebnis, von dem wir jetzt noch zehren. Viel Zeit fürs Geocaching blieb uns nicht, aber von insgesamt 274 Caches in Island (Stand Mai 2012) sind 71 Funde in Ordnung. Die meisten Caches außerhalb der größeren Städte wurden von Touristen ausgelegt und sind daher recht einfach. Aber das ist nicht wichtig, denn die Natur macht alles wett. Die Vielfältigkeit der Landschaft, die Leute, die einmalige Natur - das alles wird für uns unvergessen bleiben. Würden wir es wieder machen? Ja, wenn die Zeit und das Budget es noch einmal erlauben. Ganz sicher aber hat Island unsere Neugier auf weitere nördliche Gegenden geweckt und unser nächstes Ziel wird vielleicht Norwegen oder Schweden - mal sehen.

Unser erstes Dankeschön geht an den Reiseveranstalter Island-Erlebnisreisen, die uns umfassend, schell und sehr professionell betreut haben. Unser zweites Dankeschön geht an das kleine Seafood Restaurant Naustið im Hafen von Húsavik. Ohne die freundlichen Besitzer hätten wir unsere Reise nicht so schnell fortsetzen können. So viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft haben wir selten erlebt!



Passiv gekühlter Intel Core i3 im Eigenbau ...
Datum/Zeit: 30 Oct 2012, 01:33
Inhalt:

Warum und wieso?

Zuvor hatte ich einen kleinen Zotac IONITX A mit zwei Atom 330 Cores. Er war gut genug für einfache Office Anwendungen, programmieren und surfen. Die Leistung hat mir aber einfach nicht mehr ausgereicht. Besonders für die Videobearbeitung reichte er bei Weitem nicht mehr aus. Allerdings wollte ich auf die Vorteile, sprich den geringen Stromverbrauch und das kleine Gehäuse nicht verzichten. Auch sollte er möglichst Leise sein. Dann stieß ich auf das Gehäuse von Impactics, welches den Aufbau eines passiv gekühlten Systems im Mini-ITX Format ermöglicht. Mit diesem Gehäuse ist es sogar möglich einen Intel Core i5 passiv zu betreiben, aber ich wollte es nicht übertreiben und außerdem ist es auch eine Kostenfrage. So habe ich mich nach einiger Recherche für folgende Konstellation entschieden:

Komponenten

  • Gehäuse: Impactics C3LH-B Mini-ITX Gehäuse mit Standfüßen
  • Kühlung: Impactics Coolset AS-2, für Asus- und ASRock-Mini-ITX
  • Motherboard: ASRock H67M-ITX Intel H67
  • Prozessor: Intel Core i3 2100T (mit integriertem Grafik-Chip)
  • RAM: 8GB (2x 4096MB) Corsair XMS3 DDR3-1333
  • Festplatte: Corsair ForceGT 2,5" SSD, 120 GB, SATA 600
  • Brenner: Samsung SN-S083C Slim DVD-Brenner, SATA
  • Netzteil: picoPSU-160-XT + externes 150W AC/DC Netzteil
  • Leitpaste: Arctic Silver Wärmeleitpaste 5 (2 x 3,5 Gramm)

Gehäuse und Innenleben

  • Intel Core i3 mit passiver Kühlung von Impactics
  • Impactics C3LH-B mit ASRock H67M-ITX
  • Impactics C3LH-B mit ASRock H67M-ITX
  • picoPSU-160-XT auf ASRock H67M-ITX
  • ASRock H67M-ITX im Impactics Gehäuse
  • Impactics C3LH-B Mini-ITX Gehäuse von Hinten
  • Impactics C3LH-B Mini-ITX Gehäuse von Vorne

Das Gehäuse

Da ich eher ein Minimalist bin, war und bin ich vom Gehäusedesign begeistert. Praktisch gesehen wäre es aber schön, wenn das Gehäuse wenigstens über zwei USB-Anschlüsse und einen Anschluss für Mikrofon und Kopfhörer vorne verfügen würde. Aber man kann nicht alles haben. Das Gehäuse selbst ist massiv und sehr gut verarbeitet. Das Einzige was ich zu bemängeln hatte war, dass das Kabel vom Frontpanel zu kurz war um ganz zum ASRock Motherboard zu reichen. Ich habe damals Impactics deswegen angeschrieben und bekam sofort eine nette und kompetente Rückantwort. Allerdings war die Lösung dann so, dass ich das Kabel selber verlängert habe. Das Problem ergibt sich wohl bei anderen Motherboard-Varianten nicht.

Stromversorgung und -verbrauch

Das Gehäuse hätte genügend Platz für ein internes Netzteil. Dies ist von Impactics ebenfalls passend erhältlich. Ich habe mich allerdings für das kleine PICO Netzteil entschieden. Einfach deswegen, weil ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe und dies auch im Linux Home Server verwende. Meine Wahl des PICOs ist vielleicht etwas überdimensioniert. Es hätte wohl auch eine 90-W-Variante gereicht. Nach der Montage auf dem Motherboard ist der Abstand zum Gehäusedeckel allerdings recht gering. Ein Isolierabdeckung unter dem Deckel an richtiger Stelle schadet hier sicherlich nicht. Der Stromverbrauch liegt bei ca. 40 bis 45 Watt in Normalbetrieb.

Montierung der passiven Kühlung

Die Anbringung der einzelnen Komponenten der passiven Kühlung ist gut beschrieben. Da mein Intel Core i3 BOX-Ready geliefert wurde, also mit montiertem Kühler, musste ich diesen erst mal abmontieren und die Oberfläche des Prozessors von der ursprünglichen Leitpaste befreien. Dies habe ich mit Feuerzeug-Benzin gemacht. Sicherlich gibt es hierfür Besseres, aber ich hatte nichts anderes zur Hand und die Entfernung damit ging problemlos. Die Leitpaste auf die einzelnen Komponenten der Kühlung zu bringen ist allerdings nicht ganz einfach, zumindest nicht, wenn man es halbwegs sauber machen will. Wichtig ist hier nicht zu viel draufzuschmieren. Es gibt auch gut Youtube Videos wie man die Leitpaste am optimalsten auf den Prozessor verteilt. Diese vorher anzuschauen halte ich für empfehlenswert. Teilweise wäre es gut 4 Hände zu haben, aber mit etwas Geduld hat es dann doch recht gut geklappt.

Fazit

Allem in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Kleinen. Für meine Bedürfnisse (Bild- und ein bisschen Videobearbeitung und normalen Office- und Internet-Tätigkeiten) ist er mehr als ausreichend. Installiert ist Windows 7 Professional, 64-Bit und damit komme ich auf einen Windows-Leistungsindex von 5.2. Hier ist die größte Krücke natürlich der integrierte HD2000 Grafik-Chip, aber das spart eben auch Strom. Ich bin erstaunt wie leistungsfähig der kleine Intel Core i3 doch ist. Videobearbeitung mit Magix und Microsoft Movie Maker funktioniert schnell und problemlos. Sicherlich trägt hier die schnelle ForceGT SSD auch ihren Beitrag dazu.

Die höchste Temperatur unter Volllast, die ich bis jetzt beobachtet habe, war 68°C. Die Temperatur im Normalbetrieb (inklusiv Videobearbeitung) liegt im Bereich von 28-56°C. Ein nettes, kostenloses Programm, um die Temperatur in der Taskleiste im Auge zu halten, ist "Core Temp". Allerdings muss man bei der Installation aufpassen, nicht anderen Müll automatisch mitinstalliert zu bekommen. Das Gehäuse wird warm, was es ja auch soll, aber man kann die Hand gut drauf lassen.



2. Geocaching-Gewinnspiel mit Mystery-Preis ...
Datum/Zeit: 14 Oct 2012, 00:00
Inhalt:

Vom 14. Oktober bis 30. November 2012
Die Gewinner sind ermittelt. Zu den Ergebnissen.

Dieses Mal gibt es einen zusätzlichen Mystery-Gewinn, aber der wird Euch Mühe kosten. Lasst Euch überraschen!

Was gibt's zu gewinnen?

Der erste Preis ist ein nagelneues, nicht aktiviertes, wunderschönes, Moon Geocaching Adventure Geocoin (limitierte Auflage 150). Der Coin hat eine Besonderheit! Du wirst automatisch Besitzer eines Quadratmeters auf dem Mond - weitere Details dazu kannst Du hier herunterladen.
Der zweite Preis besteht aus einer Musik CD von den singenden, geocachenden Dosenfischern. Hinzu kommen noch ein paar Tradeables für Deine nächsten Cachebesuche.
Der dritte Preis ist ein nicht aktiviertes Weltkugel-Trackable.

  • Moon Geocoin
    1. Preis: Geocoin
  • Dosenfischer
    2. Preis: CD und Trades
  • Welt Trackable
    3. Preis: Weltkugel TB
  • Mysterypreis
    4. Preis: Mystery-Gewinn. Was wird das wohl sein? Überraschung!

Wie kannst Du teilnehmen?

Um teilzunehmen, musst Du eines der folgenden Dinge tun, um ein Los für das Gewinnspiel zu bekommen. Welches ist Dir überlassen. Du kannst auch alle vier Dinge erledigen, dann erhöhen sich Deine Gewinnchancen. Erledigst du z.B. alle fünf Aufgaben, bekommst Du vier Lose für die normalen Gewinne, plus ein Los für den Mystery-Gewinn. Alles klar?

  1. Teilnahme via Twitter

    Folge @geovoyagers bei Twitter und twittere folgende Nachricht:
    Auf dem Mond Geocaching? Mach beim Geocaching- Gewinnspiel von geovoyagers.de mit. @geovoyagers http://geovoyagers.de/r/146 #gcmoon

  2. Teilnahme via Facebook

    Werde Fan von geovoyagers.de bei Facebook und klicke dort den "Gefällt-mir-Button" (der Seite, nicht der Gewinnspielankündigung). Wichtig: Kommentiere auch den dort vorhandenen Beitrag zum Gewinnspiel, damit wir wissen, wer teilgenommen hat. Alternativ, wenn Du z.B. bereits Fan bist, dann teile einfach den Beitrag, der über das Gewinnspiel berichtet.

  3. Teilnahme via Deinen eigenem Geocaching-Blog

    Schreibe einen netten Blogeintrag über geovoyagers.de und sende uns den Link per E-Mail. Was und worüber Du schreibst, ist Dir überlassen, sollte aber weitestgehend in Zusammenhang mit Geocaching stehen. Zu diesem Zweck hast Du die Erlaubnis Bilder von unserer Website zu verwenden. Sei kreativ und lass Dir etwas Schönes einfallen. Wir bitten allerdings von dieser Teilnahmeoption abzusehen, wenn Dein Blog nicht von Geocaching handelt und/oder nicht Jugend- und spamfrei ist.

  4. Teilnahme via Kommentar auf geovoyagers.de

    Poste einen Kommentar auf dieser Seite, der mit folgenden Wörtern anfängt "Ich würde gerne auf dem Mond Geocachen, weil …" Bitte ergänze die 3 Pünktchen mit Deinen eigenen Worten. Dieser Satz, bzw. Sätze sollten mindestens 50 Wörter umfassen (aber bitte nicht mehr als 100) und den Grund für Deine Liebe zu Geocaching und vielleicht auch dem Mond widerspiegeln. Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und sind somit nicht sofort sichtbar für die Öffentlichkeit.

  5. Deine Mystery Gewinn-Chance!

    Ja, das wird Mühe kosten, aber es wird sich lohnen. Der Mystery-Preis ist mindestens vergleichbar zum 1. Preis. Die Aufgabe: Schaut Euch unsere Website etwas genauer an und macht Euch ein Bild davon. Was hältst Du von unserer Website? Wenn Du dazu eine Meinung hast, geht auf die Website von Alexa.com (ein Service, der die Reichweite und die Popularität von Websites erfasst) und verfasse dort eine kleine Rezension über unsere Website. Um das tun zu können, musst Du dich bei Alexa registrieren ("Create an Account" - rechts oben) und die Anmeldung bestätigen. Klickt dann auf unsere Info-Seite und klickt unten im Reiter auf "Reviews" und dann "Write a Review". Die Rezension kannst Du in Deutsch oder Englisch verfassen. Es wäre schön, wenn Du ehrlich bist. Nach dem Verfassen schickt uns bitte eine E-Mail mit dem Namen, mit dem Du dort rezensiert hast.

Verlosung und Versand

Die Verlosung findet am Sonntag, 02.12.2012 statt. Die Gewinner werden kurz danach per E-Mail informiert. Wenn wir keine E-Mail-Adresse von einem Gewinner haben, werden wir den Gewinner, je nach Teilnahmeart, via Twitter oder Facebook versuchen zu kontaktieren. Alle Gewinner werden auf dieser Seite bekannt gegeben.

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme sind alle Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind, berechtigt. Bitte beachtet, dass eine mehrfache Teilnahme via Twitter, Facebook oder Kommentar-Post mit unterschiedlichen Benutzerkonten oder -Namen nicht erwünscht ist und auch nicht beachtet wird. Kommentare auf dieser Seite, die nicht als Teilnahme am Gewinnspiel gedacht sind, werden bei Bedarf kommentarlos gelöscht. Dieses Gewinnspiel läuft vom 14.10.2012 bis zum 30.11.2012, 23.59 Uhr. Alle danach eingehenden Teilnahmen können nicht mehr berücksichtigt werden. Eure Daten werden natürlich nicht an Dritte weitergegeben und auch sonst nicht anderweitig verwertet. Eine Barauszahlung oder Übertragung eines Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir bitten Gewinnspieljägern von einer Teilnahme abzusehen, denn dieses Gewinnspiel ist für Geocacher von Geocachern!



Travelbug und Geocoin Friedhof ...
Datum/Zeit: 12 Oct 2012, 12:14
Inhalt:

Vor Kurzem habe ich auf einer anderen Geocaching-Website eine ziemlich tolle Idee gesehen, wie man mit seinen verlorenen Travelbugs und Geocoins umgehen kann. Ich bin so frech und klaue einfach die Idee jetzt Mal für uns, da wir leider auch schon diese Erfahrung machen mussten. Gut, bis jetzt sind es wohl nur zwei Coins, aber wer weiß, was noch dazukommen wird.

Hier also unser persönlicher Friedhof. Jeder darf auf diesem "virtuellen Friedhof" die aufgelisteten Travelbugs und Coins discovern und tschüss sagen. Wer so was nicht mag, soll es bitte einfach bleiben lassen. ;)


Unser Coin & Travelbug Friedhof

Claddagh

Claddagh Geocoin (Red)

Dieser wunderschöne Coin ging leider beim Kölner Geocoinfest 2011 beim Begrüßungsevent GC2NTP2 verloren. Es wäre so schön, wenn er noch mal auftaucht.
Tracking-Code: PC5VZ1

Zuletzt gesehen am 18. August 2011

Egypt

Egyptian Key Geocoin

Dieser tolle Schlüssel hing mal an einem Rucksack und ging leider unterwegs verloren. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob er grün oder orange war.
Tracking-Code: 4KH76M

Zuletzt gesehen am 04. Februar 2012